Vorwort

Am 13. Januar 2019 wurde die Leiche von Vi ausgegraben. vermutlich standen die Sterne dann guenstig o.ä. die Haare ware noch vollstaendig erhalten und wurden von einem Cham-Priester abgeschnitten.

Es fand eine 3 taegige Trauerfeier statt. Dort wurde dann ein Gestell zusammengebaut zwecks Verbrennung.

Der Kopf wurde abgetrennt und zerhackt, Video von der Verbrennung und dem Zerhacken unter der Rubrik Video

 

K800_ViBeerd01001.jpg K800_ViBeerd01002.jpg K800_ViBeerd01003.jpg K800_ViBeerd01004.jpg K800_ViBeerd01005.jpg
K800_ViBeerd01006.jpg K800_ViBeerd01007.jpg K800_ViBeerd01008.jpg K800_ViBeerd01009.jpg K800_ViBeerd01010.jpg
K800_ViBeerd01011.jpg K800_ViBeerd01012.jpg K800_ViBeerd01013.jpg K800_ViBeerd01014.jpg K800_ViBeerd01015.jpg
K800_ViBeerd01016.jpg K800_ViBeerd01017.jpg K800_ViBeerd01018.jpg K800_ViBeerd01019.jpg K800_ViBeerd01020.jpg
K800_ViBeerd01021.jpg K800_ViBeerd01022.jpg K800_ViBeerd01023.jpg K800_ViBeerd01024.jpg K800_ViBeerd01025.jpg
K800_ViBeerd01026.jpg K800_ViBeerd01027.jpg K800_ViBeerd01028.jpg K800_ViBeerd01029.jpg K800_ViBeerd01030.jpg
K800_ViBeerd01031.jpg K800_ViBeerd01032.jpg K800_ViBeerd01033.jpg K800_ViBeerd01034.jpg K800_ViBeerd01035.jpg
K800_ViBeerd01036.jpg K800_ViBeerd01037.jpg K800_ViBeerd01038.jpg K800_ViBeerd01039.jpg K800_ViBeerd01040.jpg
K800_ViBeerd01041.jpg K800_ViBeerd01042.jpg K800_ViBeerd01043.jpg K800_ViBeerd01044.jpg K800_ViBeerd01045.jpg
K800_ViBeerd01046.jpg K800_ViBeerd01047.jpg      

 

 

Thailand / Vietnam Juni 2019

Sonntag 02.06.2019 / Montag 03.06.2019  Aachen/Frankfurt/Bangkok

Gegen 07:30 Uhr aufgestanden, um 08:45 Uhr schon los. Gering bewoelkt und warm, 32 Grad angesagt.

Am Bahnhof treibt sich schon der Abschaum der Gesellschaft rum, ein Schnorrer will eine Zigarette haben, ihm direkt 3 gegeben. Wenig später war er wieder da und wollte eine „Spende“ haben. Will mal nicht so sein und ihm 5 € in die Hand gedrueckt. Wird eh fuer Alkohol oder den naechsten Schuss umgesetzt.

2 Schachteln Zigaretten und EXPRESS noch geholt.

Schon relativ voll an Gleis, aber auch viele, die mit dem Thalys nach Paris wollen. Zug soll 5 Minuten Verspätung haben, man muss schon froh sein, wenn der ueberhaupt kommt.

Die bange Frage : Kommt der Zug ?

Mit 11 Minuten Verspaetung dann los, ein Typ wollte es sich gerade auf meinem reservierten Platz in der 1. Klasse gemuetlich machen, zog dann aber ab. 91 € diesmal bezahlt, Rueckfahrt 45 €.

Erstaunlich voll hier, viel internationales Pubilkum. Willkommen in Deutschland: Nach wenigen Metern Fahrt Durchsage: „Aufgrund eines technischen Defektes endet dieser Zug in Köln“. Nicht zu fassen, immerhin soll am Gleis 5 gegenueber , ein Ersatzzug bereit stehen. Dann heisst es Ersatzzug steht ebenfalls auf Gleis 4 im Abschnitt A-C. Dass ueberhaupt ein Ersatzzug bereisteht ist wohl nur dem Umstand zu verdanken dass in Wagen 21 nur Lufthansa-Businesskunden sitzen, die man nicht vergraulen will.

Ersatzzug steht tatsaechlich bereit, fuer einige Leute war eh in Koeln Endstation, daher diesmal noch recht viele Plätze frei, einfach irgendwohin gesetzt.

Hatte schon befuerchtet, dass es jetzt ewig dauert bis der Scheisszug abfaehrt, ging aber einigermassen zuegig. Dann die naechste Durchsage: „Die gute Nachricht: wir fahren jetzt. Die Schlechte: Dieser Zug faehrt nicht bis Frankfurt Hauptbahnhof sondern endet an Frankfurt Flughafen. Wir haben zuwenig Zuege der Baureihe 403, deswegen muss dieser Zug umgehend nach Amsterdam fahren Reisende nach Frankfurt Hauptbahnhof nehmen bitte den naechsten Intercity an Frankfurt Flughafen Richtung Hauptbahnhof“.  Was fuer eine Blamage und eine Peinlichkeit den vielen internationalen Gaesten an Bord geggenueber. Darunter auch viele Asiaten. In Japan haette der Zugfuehrer bei 1 Minute Verspaetung schon Harakiri begangen. Hier ist man schon zufrieden wenn der Zug in die Naehe des Zielortes kommt.

Ueberraschenderweise haelt der Zug nicht in Limburg und Montabaur, deswegen nur mit 15 Min. Verspaetung um 11:30 Uhr da.

Schalter von Thai Airways am bekannten Platz, ging einigermassen schnell. An Kontrolle ueberhaupt nichts los, diesmal ohne Probleme.

Probleme an automatischer Passkontrolle, Typ musste helfen. der nagelneue Pass noch etwas sperrig. Kurz nach 13 Uhr alles erledigt.

Kein Raucherraum zu sehen, ein Flughafenbursche schickte mich zu B25, dort aber nichts, schliesslich an B42 fuendig geworden, immer noch das alte Ding.

 

Flugzeug schon da

40 Minuten später um 15:30 Uhr Abflug, noch ein paar Sitze in dieser 777 frei. Flug soll ueber 11 Stunden dauern (!!!).  Moeglicherweise  wird der Luftraum ueber den Iran nicht mehr ueberflogen, Russland sowieso nicht.

So gut wie gar nicht geschlafen, alles tut weh, da hilft auch keine Schlaftablette, Schulter und Ruecken tun weh. Huebsche Asiatin am Fenster, Sitz in Mitte frei,  nuetzt aber nichts

Essen gab es relativ frueh, vorher ein Getraenk und Salzgebäck, welches ich nicht bekam. Das Huehnchen mit Kartoffelbrei genommen, ziemlich hungrig, konnte man gut essen. Danach gab es noch kleine Flasche Wasser und niemand von der Besatzung wurde mehr gesehen.

Gemischtes Volk an Bord: Renter, Studenten und ein paar Thailänderinnen.

Zum Fruehstueck mal wieder die Eipampe mit 2 kleinen Wuerstchen, nur das Obst und 2 Mini-Croissants gegessen.

Erst um 07:30 Uhr Landung, eine Stunde später, an Kontrolle nichts los, trotz Schild „Gehen sie zu der anderen Kontrolle – hier ist zuviel los“ . Dabei langweilen sich die Beamten.

Das ist neu:  jetzt werden je 4 Finger der beiden Haende eingescannt und die Daumen separat.

Hatte das Einreisepapier verloren, Glueck gehabt, ein Typ hatte es gefunden auf der kurzen Strecke von der Frau, die das ordnungsgemaesse Ausfuellen kontrolliert  zum Schalter.

Gepäck direkt da, als ich ankam. Zu Ausgang No 5. Da hatte ich mich mit Nun verabredet, einer 33 jaehrigen Thailaenderin, keiner da, wieder kurz reingegangen als sie ankam . Zum bekannten Taxistand und los

9 Uhr am Sawasdee Hotel , Verkehr war noch ertraeglich. Neues Personal, recht unfreundlich, Zimmer sei erst in 2 Stunden fertig. Hatte ich schon mit gerechnet, Koffer dagelassen, schweissgebadet mit Reisetasche zum Lokal Busstop gelatscht, das übliche Fruehstueck genommen mit 3 Kaffee, sie ass Schweinefleisch mit Reis.

Sawasdee Hotel unveraendert

Wetter wie sonst auch: schwuelheiss und ueber 30 Grad

Versucht etwas zu schlafen, aussichtlsos

Wieder zum Busstop, Schnitzel mit Pommes gegessen, war wieder ganz gut, obwohl das Ding teilweise nach Fisch schmeckt, kommt eben alles ins selbe Fett. Am Wifi-Passwort hat sich nichts geaendert: 29292929

Zur Massagebude, Fussnaegel sind ueberfaellig, dazu eine „Head- and Shouldermassage“,  war gut, 450 B, 50 B Trinkgeld gegeben. Nun wollte nicht und wartete.

Bei 7  Eleven noch Wasser, Almonds etc. geholt, bin voellig kaputt. Gegen 22 Uhr im Bett

Dienstag 04.06.2019 Bangkok

Um 07:45 Uhr aufgestanden, relativ gut geschlafen Nach unten, ein alter Typ dort. 2 Marmeladentoast, ein Ei und Joghurt verzehrt, dazu diesmal Tee.

Kurz auf Bude, dann zur BTS Station, Tagesticket, gueltig bis 24 Uhr kostest 140 Baht. 2 Stationen bis Mo Chit, Zum Ocean World einige hundert m zu Fuss, zieht sich doch . Erneut eine unertraegliche Hitze. 1600 B an Eintritt los, Thailänder zahlen nur die Haelfte. Nicht auf Zack gewesen, die Kassiererin frug mich, ob ich in Bangkok arbeiten wuerde. Haette ich Esel das bejaht, waere ich vermutlich auch fuer die Haelfte reingekommen.

Im Keller ist das Aquarium

Oceanworld Bangkok - wer noch nicht da war - hingehen

Nicht uebermaessig voll, wenn man schon mal da war, ist der Reiz schnell weg. An Essensstand 2 Eis gegessen, Verkäuferin hatte mich darauf aufmerksam gemacht, dass es eins gratis gibt, wenn man 2 nimmt.

Nach ca. 1 Stunde wieder raus, kurz durchs Central World Kaufhaus gelaufen, alles schweineteuer, wenig Kunden. Zu Mc Donalds, Hamburger und Coca geholt, sie Haehnchen. Zurueck zum Hotel, vorher bei 7 Eleven noch Eis und Nescafe und Zigaretten, fertig von der Hitze, jetzt stark bewoelkt. Zigaretten kosten fuer thailändische Verhältnisse jetzt exorbitante 3,60 €, mehr als 1 € teurer als letztes Jahr.

Gegen 18:30 Uhr dann Richtung Patpong, BTS Ding immer brechend voll. Station National Stadium war Endstation. In anderer Bahn dann zur Station Sa Daleng. Offenbar zuerst in falsche Richtung gegangen, gefragt, Frau sagte, man muesse in andere Richtung, 30 Min fuer die Katz.

Schweissgebadet, in Mc Donalds erstmal grosse Cola getrunken. Kilometerweit gelaufen, ach du Scheisse – der bekannte Tempel in der Silom Road taucht auf, wo es vor 3 Jahren einen Bombenanschlag gegeben hatte, total falsch. Bis zum Holiday Inn und im dortigen 7 Eleven Wasser geholt, kurz auf Bank draussen gesetzt.Scheinbar irgendeine Abzweigung verpasst. Fuesse brennen schon.

Keine Lust mehr weiter zu suchen, zur Station Sa Dalaeng zurueck und dann zurueckgefahren. In Restaurant Det-5 in Hotelnähe eingekehrt, wo man ganz gut im Garten sitzen kann. Eine Ratte läuft da auch rum, wenig los, schon gegen 22 Uhr. Fish and Chips bestellt, Portion gross, Fisch aber nicht richtig durch. 620 B mit 2 Cola, 700 B gegeben.

Durchfall und Sodbrennen, eher vom Kaffee heute nachmittag

Gegen 23:30 Uhr im Bett.

Mittwoch 05.06.2019 Bangkok

Um 08:15 Uhr aufgestanden, mies geschlafen. Nach unten, wieder wenig los. Keinen Hunger, 2 Toast mit Marmelade, Joghurt und Tee. Gewitterschauer hat eingesetzt, schnell vorbei.

Auf Bude rumgehangen, zu nichts Lust. Nun holte zwischendurch was zu essen bei 7 Eleven, in Mikrowelle warmgemacht, der Cheesburger garnicht mal schlecht.

Gegen 19 Uhr zum Busstop, nochmal Schnitzel gegessen, wieder ziemlich wenig los Preise hier etwas guenstiger als in dem Laden gestern. Nochmal 100 € getauscht, Kurs immer schlechter, nur noch 3640 Baht.

Wer keinen Bock auf Asiafood hat (wie ich) , das Schnitzel kann man empfehlen

Zum Hotel zurueck, geduscht ,Klamotten zusammengepackt. Um 22:30 Uhr im Bett.

Donnerstag 06.06.2019 Bangkok / Saigon

Gegen 6 Uhr stand sie schon auf, auch rausgequaelt, mies geschlafen, etliche Male wachgeworden.

Kurz vor 7 Uhr zum Fruehstueck, hatten gerade aufgemacht, die ueblichen 2 Toast und 2 Tee verzehrt. Taxifahrer ,der zufaellig jemanden brachte , angehauen, will warten.

Kurz auf Bude, um 8 Uhr runter, angeblich seien 2 Wasser aus Minibar getrunken worden, kann mich nur ans eins erinnern – scheiss auf die 40 Baht.

Typ fordert 500 B, wie alle hier. Um Geld zu sparen faehrt er zunaechst durch weite Teile der Stadt, in Riesenstau natuerlich, aber noch genug Zeit, endlich auf Autobahn, er musste nur einmal Maut bezahlen.

Gegen 9 Uhr da, Nun fuhr weiter zu ihrer Schwester.

Bei Vietnam Airlines nicht viel los, an Kontrolle auch so gut wie leer, dafuer an Passkontrolle mehr, aber auch nur ca. 15 Minuten gebraucht.

Gegen 09:30 Uhr drin, diesmal Abflug von G5. Seit Februar alle Raucherräume geschlossen

Zuerst leer, wurde dann doch voll, Abflug 10 Minuten später, aber einigermassen puenktlich gegen 13:10 Uhr da, Typ vor mir direkt Sitz nach hinten, Kaltverpflegung wieder, noch Zeitung ergattert um das Wonderworldraetsel zu loesen, gehört schon fest dazu, nach 1 Stunde da, wieder in Bus, Massendrang bei der Einreise, so viele noch nie gesehen, mindestens 1000 Leute, ziemlich lange gebraucht, Koffer ist mit mehreren anderen schon neben Band gestellt worden. Koffer braucht nicht mehr durchleuchtet zu werden.

Duyen schon da,i st total abgemagert und wiegt nur noch 30 kg da seit Monaten Magengeschwuer, war nur einmal im Krankenhaus trotz etlichem Zureden.

Duyen - seit Monaten krank

 Sie wollen was essen in einem Restaurant dort, Cola getrunken. Dort Rauchverbot, auf das mich die Bedienung aufmerksam machte, am Flughafen ausserhalb gibt es jetzt auch nur noch eine kleine Raucherecke. Sie telefonierte dann Taxi herbei.

Ziemlicher Verkehr, nach gut 40 Minuten am Common Inn, ehemals Pravina, ehemals Dai Nam. Ich hatte vergessen die Reservierung auszudrucken, war aber kein Problem.

Suesse pfiffige kleine Vietnamesin mit Brille an Rezeption, hatte uns schon erwartet. Faselte was von besseren Raum, Uninn, den geichen Raum bekommen wie letztes Mal, 3,3 Mio, 503, Kinder 502. Rauchen im Zimmer jetzt 5 Mio Strafe, angeblich fuer Renovierungskosten. Direkt die Zimmer bezahlt, Kreditkarte vergessen, sie brachte sie hoch.

Keine grossen Aenderungen im Vergleich zu den letzten Jahren

Nur 3 Zimmer pro Flur. Auf Dachterrasse jetzt kein Fruehstueck mehr, dort kann geraucht und getrunken werden , Fruehstueck eine Etage tiefer in kleinem Raum mit nur wenigen Tischen

Dachterrasse wie immer

Zu Hause ueber WIFI angerufen, Verbindung gut. Stroemender Gewitterregen hat eingesetzt., der stundenlang anhielt Schokolade und Medizin fuer Duyen verteilt. Totmuede, 1 Stunde gepennt .

Sehr hungrig, schliesslich zu Pho Ong, grosse Huehnersuppe, war sehr gut, fuer alle mit Getraenken nur 235 TD, Regen hoert nicht auf, Schuhe schon nass, nur dieses Paar dabei. Todmuede.

Ein paar Chats gemacht, mehrfach auf Dach zum Rauchen, vorher noch in Supermarkt rein,ein paar Kleinigkeiten geholt, muss morgen Geld tauschen.

22:30 Uhr todmuede ins Bett.

Freitag 07.06.2019 Saigon

Schlecht eingeschlafen, danach war es ganz gut. Wecker auf 06:45 Uhr gstellt, um 06:15 Uhr wachgeworden, noch total kaputt. Gegen 07:30 Uhr aufgestanden, geduscht. Haben nur Badewanne, lebensgefaehrlich auf dem glatten Boden.

Zum Essensraum, ein paar Leute dort, Angebot nach wie vor sehr bescheiden, 2 gebratene Eier gegessen und 2 Bananen. Haben nur Toast zu bieten, noch nicht mal Baguette wie die Jahre davor

Der neue Fruehstuecksraum

Verdammt klein - hat aber ausgereicht

Zum Rauchen auf Dachterasse, mit einem ins Gespräch gekommen, der kommt aus Singapur, hier wuerde sich alles nur ums Geld drehen. Da hat er recht, er hat sogar 5 Jahresvisum, haette dafuer 200 Singapur $ bezahlt.

Leichte Bewoelkung und schwuelheiss. Erstaunlicherweise meldete sich Duyen, mit Ihnen dann wenig später im Essensraum getroffen. Ausser einer vermutlich russischen Familie keiner da.

Noch  2 Tee getrunken. Kurz vor 11 Uhr raus, seit 2 Tagen Durchfall, Lopedium eingeworfen. Zuerst zu einer nahegelegenen Bank 500 € getauscht, gab 13 Mio, ist ok.

Dann zum Benh Tanh Markt, war schon so oft hier, dass es mir zum Hals raushängt. Nach Zigarettenstand gesucht, nicht gefunden. Draussen aber, Thanh vorgeschickt , wenn die einen Westler sehen geht der Preis automatich hoch. Mit Duyen in Apotheke, u,a. Augentropfen, Salonpas und Salonsip geholt. 220 TD sollen die Zigaretten kosten, auch wieder teurer geworden, sind aber umgerechnet 83 Cent pro Packung und das fuer die besten Zigaretten.

Ben Thanh Markt  - schon xmal gesehen

Duyen draussen bei Verkaeuferin eine Art Sushi. Dann noch in eine Art Imbiss, dort wurde Reis und Rippchen verzehrt, keinen Hunger, nur Cola getrunken.

Typischer Verkaufsstand

Zurueck zum Hotel, bei anderer Verkaeuferin noch etwas Obst gekauft Um 12:30 Uhr wieder im Hotel, erneut Durchfall.

Die Kinder kamen vorbei, etwas Obst gegessen. Sie wollen schlafen. Tasse Nescafe gemacht und nach oben, strömender Regen fängt wieder an,.

Duyen will was schlafen, jetzt schon 19:30 Uhr, mehrfach zum Rauchen.  Ab und zu einer vom Hotel dort

Wollte eigentlich zu Kha, aber bei dem Regen sinnlos

23 Uhr schliesslich im Bett.

Samstag 08.06.2019 Saigon / Nha Trang

Halbwegs geschlafen, um 06:45 Uhr kamen Duyen und Thanh schon, hatten bis 5 Uhr durchgeschlafen, ich war schon gegen 06:15 Uhr aufgestanden.

Zum Fruhstueck, einzige Gaeste, wieder 2 Eier und Tee, diesmal zaehe Mini-Baguettes da und winzige Stueckchen Schnittkäse.

Mein Gott, sie wollen noch bei KFC was essen, zogen kurz vor 9 Uhr ab. Hatten noch zu, dafuer gingen sie zur Suppenbude, gegen 09:40 Uhr waren sie endlich da. Erstaunlicherweise hatten sie nichts aus Minibar. Um 09:50 Uhr los, Taxi war erstaunlich schnell da, Koffertraeger noch 20 TD gegeben.

Nach ca 35 Minuten am Flughafen, ca. 130 TD, 150 TD gegeben. Massenverkehr an Taxen vor der Eingangshalle, da es jetzt mehrere Billig-Fluglinien

n

Nicht uebermaessig viel los

gibt, die VN Airlines Konkurrenz machen. Umso besser, am dortigen Schalter weniger los als befuerchtet, ging relativ zuegig. Neu ist jetzt, dass man zum Durchleuchten der Koffer muss, wo die vom Band durchlaufen. Geht der Koffer durch ist alles ok. Ein grosser Pappkarton wurde beanstandet und damit auf den Rest nicht mehr gross geachtet.

Ziemlich viel los an Sicherheitcheck, man hat einen 2. Bereich aufgemacht, auch hier kein Problem.

Noch genau 2 Stunden bis zum Abflug um 12:40 Uhr. Sie wollen Haehnchen essen, zahlreiche neue Fressbuden haben aufgemacht, u.a. Burgerking. In Haehnchenladen rein, die eigenes WIFI haben, was besser ist als das vom Flughafen. Vöellig ausgedoerrt nur Fanta getrunken.

Abflug dann 15 Minuten später, nur noch eine Handvoll Plätze frei in dem A 321. Nach ca. 40 Minuten da, als einer der letzten kamen die Koffer. Taxifahrer will 350 TD haben, wird jedesmal teurer.

Der Bauwahnsinn an der Kueste geht immer weiter, wer hier seinen Urlaub verbringt ist am Arsch der Welt, teilweise richtige Bettenburgen von Moevenpick und Radisson.

Nach wie vor werden neue Hotels hochgezogen

15 Uhr am CARPE DM Hotel, diesmal mal was anderes probieren. Soll schwer zu finden sein, ich kann mir aber vorstellen, wo das Ding liegt. So war es denn auch, ein Auto kann da nicht vorfahren. Bei der Pizzeria Fernando 100 m weiter rechts in schmale Gasse und dann noch ca. 500 m laufen durch schmale Gassen.

Durch schmale Gassen  500 m zu Fuss zum Hotel

Eingang zum Hotel

Inhaber soll ein Belgier sein, eine Vietnamesin kam an.  Sonst keiner zu sehen, fuehrte uns erst in den gebuchten "Familienraum", ihr gesagt, dass ich 2 Räume gebucht haette. Hier laufe ich unter dem Namen „van Bressem“.

Zimmer, sauber, geräumig, mit Balkon, auf dem Aschenbecher steht. Im Internet steht was von schoener Aussicht auf Berge. Davon nicht viel zu sehen, stattdessen schmuddeliger Busparkplatz.

Zimmer fuer knapp 20 € macht guten Eindruck

Claquere im Internet schwaermen von der Huegelsicht vom Balkon - so sieht die Wahrheit aus

Reichlich muede, Internet mal getestet mit Anruf nach Hause ueber Fritzbox, klappt einwandfrei.

Rumgekramt, rasiert und frischgemacht,auf Balkon geraucht, vom Sitzen schon nass, gering bewoelkt und 34 Grad. Um 18:30 Uhr versucht die Kinder zu wecken, pennen wieder, auch auf Klopfen reagiert keiner.

Nochmal grossen Windows-Update gestartet, gestern nach Stunden abgebrochen, lief heute durch.

Schnauze voll, werde alleine gehen. Gegen 20 Uhr dann los zur Pizzeria Fernando. Vorher den Inhaber Danny vom Hotel gesprochen, schmuddeliger ungepflegter Belgier, ca 55-60,  den man sich eher an einem Frittenkessel vorstellen kann denn als Hotelier.  Sein Englisch auch nicht ueberragend,  es gaebe nur diesen einen Weg zum Hotel.

In Pizzeria nicht viel los, wieder die Salami-Pizza genommen, die Salami ist definitiv anders, obwohl auf Karte als „italienisch luftgetrocknete Salami angepriesen“. Sieht eher wie billiges vietnamesisches Imitat aus und schmeckt bedeutend schlechter als die Jahre zuvor. Ihn darauf angesprochen, als er frug, wie das Essen war. Er gab dann zu, dass die Salami aus vietnamesicher Produktion sei und „anders“ als zuvor. Auf gut deutsch: auch die vorherige Pizza war nicht mit original italienischer Pizza belegt. Teilweise haette er Salami bekommen, die total verdorben gewesen sei.

Die Salami leider nicht mehr wie frueher

Dafuer ist der Preis auf 165 TD erhoeht worden, 2 Cola dabei, 20 TD Trinkgeld gegeben . In neuen Supermarkt nebenan, viele Russen, grosses Wasser mit 10 TD noch Normalpreis, alles andere teuer. Ein paar Kekse, Bonbons und Tigerbalm genommen und 2 grosse Wasser.

Zum Hotel zurueck, neuer Bursche an Rezeption, nach Fruehstueck gefragt, was das kostet und welche Uhrzeit. Wuerde nicht mehr angeboten.

Von Duyen immer noch nichts.

23 Uhr im Bett.

Sonntag 09.06.2019 Nha Trang

Schlecht eingeschlafen, da viel zu warm im Raum, Klimaanlage steht auf 25 Grad (!). Das waere angeblich die optimale Temperatur fuer tropische Länder, entsprechender Zettel liegt da.

 

Wer soll das glauben ?

Um 6 Uhr klopfte Duyen, hat Hunger, 200 TD gegeben. Bis 8 Uhr noch geschlafen. Dann geduscht und rausgegangen, Mädchen von gestern an Rezeption, Waesche waschen 25 TD / pro kg. Hotel muesste bar bezahlt werden, egal welche Waehrung. Bisher noch keinen einzigen anderen Gast gesehen. Duyen und Thanh wollen zum Markt, ihr 500 TD gegeben. Sie hatten vorher Omo und Comfort, eine Art Weichspueler gekauft. Das Zeug wird nur gekauft, weil es gut riecht.Sollen die Passionsfrucht mitbringen und USB-Kabel, welches ich zu Hause vergessen habe.

In Gegend rumgelaufen, zunächst an bekanntem Eckladen Stange Craven und 2 Paeckchn ERA geholt, 230 TD, billiger als in Saigon. Nach billiger Essensbude gesucht, schliesslich in Tempelnaehe fuendig geworden. Maedchen spricht kein Englisch, meine vietnamesisch Kenntnisse reichen aus, um Banh Mi Op la, also 2 Spiegeleier mit Brötchen zu bestellen, kosten nur 20 TD, als ca. 70  Cent. Statt warmem Tee kam sie allerdings mit Eistee an, der nach Zitrone schmeckte – gar nicht schlecht. Rechnung „Ba Nam“, also 35 TD – billig. Sie guckte unglaeubig, als ich hier 50 TD gab und nichts zurueck haben wollte.

Zahlreiche Russen laufen hier wieder rum, Chinesen bislang nicht viele gesehen.  Why not-Bar jetzt total hinter Glasfassade, unklar, ob das Ding aufhat oder umgebaut wird,, war eh nie was drin los. Weitere Hotelbauten werden hochgezogen, Strasse ist verlängert worden, dort entsteht ein ganz neues Viertel mit zahlreichen Hotels.

Zum Hotel zurueck, an einem Laden Schild: 7 kg Waesche 36 TD. Das ist spottbillig. Kinder kamen an, hatten Aepfel, Mango und 2 kg Passionsfruechte gekauft, dazu noch 2 m langes USB-Kabel.

Dreckige Waesche wurde mitgenommen.

Immer wieder lecker und spottbilllig, 1 kg  70 - 80 Cent

Um 12 Uhr kamen 2 Putzfrauen, abgewimmelt, sollen nur den Abfall mitnehmen, Klopapier gab es ohne Nachfrage, hab aber noch 3 Rollen von zu Hause.

Bruetende Hitze draussen wieder.

Kinder wollen zum Kino, weitere 500 TD los. Auf Bude rumgehangen, mit einigen leuten gechatted. Das gibt heute abend wieder die Katastrophe. Seit 5 Stunden nichts mehr gehört von Duyen. Angerufen, hörte todmuede Stimme – sinnlos.

Seit 19 Uhr funktioniert Internet auch nicht mehr. Stunde später raus. Zwar keinen richtigen Hunger, aber Bude faellt mir bald auf den Kopf.

Zum Same Same but different Lokal, wie immer bis auf eine Frau leer. Haehnchen mit Fritten bestellt, entpuppte sich als Haehnchenbrust mit leckerer Zwiebelsauce und eine Handvoll kleiner Fritten, insgesamt ueberraschend gut. Sprite dazu, haben nichts zuckerfreies. 115 TD, 15 TD mehr gegeben.

Stueck Strasse runterglaufen, einige chinesische Gruppen unterwegs, ueberall voll,hier braucht man nicht mehr hin. Bei Truc Linh nichts los, Grillbude gegenueber dagegen wieder voll. Bei Fernando war auch nicht viel Betrieb.

Zurueck zum Hotel, älterer Vietnamese diesmal da, der kein Englisch spricht. Kurzzeitig lief Internet wieder, aber nicht lange.

Jetzt 21:20 Uhr, Internetrouter hängt gegenüber, mal stromlos gemacht, nuetzt auch nichts.

22 Uhr im Bett.

Montag 10.06.2019 Nha Trang

Kurz nach 6 Uhr aufgestanden, einige male wachgeworden. Kurz vor 8 Uhr zur Fruehstuecksbude von gestern, ueberall massig Busverkehr, irgendwann steht die Stadt vor dem totalen Kollaps, der Hotelbau mit Riesenkaesten geht weiter.

Duyen meldete sich, beide kamen dann, assen auch was. Erneut Ei, Bursche brachte diesmal Lipton Tee, insgesamt nur 160 TD los.

Mit Taxi dann zum Nha Trang Center, zuerst in Spiehoelle, nochmal den schmerzhaften Massagestuhl in Anspruch genommen. Dann zum Supermarkt, alles teurer als bei uns, fast 520 TD los. Ein ALDI wuerde hier fette Gewinne einfahren. Nach unten zum KFC, selbst nur 2 Eis gegessen und Stueck Kuchen, dazu Cola.

Zuerst in die Spielhoelle

Zurueck, Taxikosten je knapp 40 TD, auf Weg zum Hotel noch Stange ERA geholt, nur 80 TD, das sind 3,5 € fuer die ganze Stange und die Dinger sind richtig gut.

WIFI funktioniert immer noch nicht, vielleicht morgen, Zimmer ist gemacht worden, Thanh brachte meine Waesche vorbei und die paar Sachen, die ich gekauft hatte, u.a. Kekse, Ananas und Zahnpasta.

Gering bewoelkt und schwuelheiss, nach kurzer Zeit ist man muede und fertig.

Um 18:15 Uhr Duyen angerufen, schlief wieder, sprach von „later“. Kam dann doch 30 Minuten später an. Zu Bobo Pizza, 40 TD, nur wenige Russen da, Besitzer kam noch kurzer Zeit an und begruesste mich herzlich. Wollten die Fischsuppe nehmen, war aber diesmal andere Suppe mit Shrimps, Kohl und Schweinefleisch, auch sehr gut. Kinder assen noch Shrimps. 2. Suppenpott genommen, war natuelich viel zu viel, ein kleiner haette es auch getan. Satt wie sonst was. Einen Fruechteteller gab es wieder gratis. 364 TD, 400 TD gegeben.

 

Viele russische Dankesschreiben

In der Bobo Pizza , ehemals Cyclo Cafe

Seit Wochen soll es schon nicht geregnet haben laut Besitzer, auch in dem Laden Hitze deutlich zu spueren.

Taxi wurde gerufen, was diesmal einigermassen schnell kam. Zurueck ging wesentlich schneller und nur 29 TD. Mit Mueh und Not noch gerade das Klo erreicht. Ein westlicher Typ kam aus Aufzug, scheinbar sehr wenig Leute im Hotel.

Geduscht, laesst sich nicht regulieren, zur Abwechslung diesmal fast heiss. Immerhin funktioniert das Internet wieder. Vorher hatte Duyen mein Noch-Guthaben von 75 TD auf Handy umgewandelt in einen monatlichen Datentarif. 5 GB kosten 1,90 €

22:30 Uhr im Bett,

Dienstag 11.06.2019 Nha Trang

Um 06:45 Uhr aufgestanden, recht gut geschlafen, Duyen auch schon wach, hatte sich schon um 5 Uhr was zum Essen geholt. Gegen 8 Uhr mit allen Mann los, wieder zu dem Restaurant von gesterrn, erstaunlich wenig los. Hotelbesitzer spricht auch Deutsch, klagte ueber die Hitze.

Erneut Ei und Tee, Duyen und Thanh Fischsuppe, assen aber kaum was,  Hitze wird ab 08:30 Uhr fast  unertraeglich.

Zum Hotel zurueck, in Hotelnaehe noch 2 grosse Wasser a 10 TD geholt, einige Vietnamesen verliessen Hotel und ein Westler will ein Zimmer haben.

Um 10 Uhr kamen Putzfrauen, wieder abgewimmelt, neues Klopapier, neues Handtuch, Müll mitnehmen, einmal durchs Bad wischen – das war es.

Um 12 Uhr hat Duyen schon wieder Hunger, ins Same same but different Ding, ueberraschend mal relativ viele Gaeste da. Selbst nur eine 7 Up getrunken. Keinen Hunger bei der bruetenden Hitze Fast 350 TD los, sehr teuer.

Zum Hotel, um 14:30 Uhr zum Kino in Nha Trang Center, Godzilla steht auf dem Programm, 50 TD pro Karte, Getraenke und Popcorn wurden auch noch geholt. Film enttauschend, nur ca. 20 Leute im Raum. Da sie pinkeln muessen verliessen sie den Raum schon vor Filmende.

Zum KFC, Duyen muss wieder 2 Haehnchenfuesse essen, selbst nur Eis und Cola. Bewoelkung ist aufgekommen, direkt etwas angenehmer. Weitere Riesenhotels im Bau. Wer haette das gedacht: selbst ein Trakt der Hochschule ist abgerissen worden in Naehe von Hanoi Hotel, scheinbar machen hier Grundstuecksspekulanten gross Kasse. Dot befindet sich jetzt Art Markthalle, das wird nicht allzu lange so sein, vermutlich der naechste Hotelkasten steht dort bald. Das schoene Cafe an der Hauptstrasse jetzt restlos weg. Auf einem Riesenareal daneben wird auch was hochgezogen – nicht mehr schoen hier. Ein neues Krankenhaus ist auch entstanden neben der Verlängerung der neuen Strasse.

Voelllig neues Viertel im Bau

Das neue Militaerkrankenhaus

Duyen angerufen  um 19 Uhr - sinnlos. Um 19:50 Uhr zum indischen Ganesh-Restaurant, Laden sieht besser aus als vorher oder umgezogen ?. Nur ein Pärchen sitzt da. Chicken Tikka bestelllt, war wesentlich besser als erwartet, auch wenn ein wenig scharf. Das Naan-Brot reichlich, gut gesaettigt, 6 Stuecke Fleisch, die teilweise recht gross waren, 2 Cola dazu. 189 TD, 21 TD mehr gegeben. Der etwas joviale Besitzer, der sich fuer jeden Kleinkram bedankt, nervt etwas.

Eines meiner Lieblingsgerichte - Chicken Tikka

Als ich draussen stand kam Gruppe von 8 vietnamesischen Frauen vorbei, die mit mir fotografiert werden wollte. Jeweils eine links und rechts im Arm und los ging es, bis alle durch waren. Hatten alle Spass.

Nochmal in den grossen Supermarkt, wo wieder 90 % Russen waren. Nochmal die leckeren Mango-Bonbons und Kekse geholt.

Gegen 21 Uhr zurueck, geduscht, Wasser heute mal angenehm kuehl, Wasserdruck ziemlich schwach. Gestern hatte Thanh Waesche vorbeigebracht, erstaunlich sauber.

22:15 Uhr im Bett

Mittwoch 12.06.2019 Nha Trang

Maessig geschlafen, wegen Sodbrennen wachgeworden. Um 6 Uhr klopfte dann Duyen, zur Fruehstuecksbude, haben um diese Zeit schon auf, die meisten Laeden noch zu. Die ueblichen Eier und Tee, mein jahresbedarf ist bald gedeckt.

Zurueck zum Hotel, gegen 10 Uhr wieder los, sie wollen zur Pizza Company. Die ca. 2 km erweisen sich bei der grossen Hitze als ziemliche Qual. Keinen richtigen Hunger, die kleine und teure Salamipizza war nichts, Fritten und Salat wurden auch noch bestellt, eine Pizza gab es gratis. Preis mit 464 TD relativ hoch

In der Pizza Company

 

Pizza maessig und teuer

Zurueck, es kommt zwar Bewoelkung auf, aber nach wie vor schwueheiss, sehr muede, da nur wenig geschlafen, Zimmer ist gemacht worden.

Dann setzte doch starker Gewitterregen ein, aber nicht allzu lange, von Abkuehlung keine Spur. Versucht etwas zu schlafen, geschwitzt wie sonst was, bis ich feststellte dass die Putzfrauen die Klimaanlage abgestellt hatten. Dazu kam Duyen zweimal an.

Um 16 Uhr schliesslich zum Strand, Massenbetrieb, es wurde nach einer Hummerverkaeuferim Ausschau gehalten und nach kurzer Zeit auch gefunden. 12 Shrimps und 2 Krebse 300 TD, in den schoenen Park zurueckgezogen und auch 4 gegessen. Nicht mehr ganz frisch m.E., dazu vermute ich, dass die aus einer Farm kommen und nicht aus Meer. Beim Kauf am Strand wird natuerlich suggeriert die kaemen frisch aus dem Meer, aber das macht man bei uns auf Sylt genauso.

Sailing Club  seit Jahren gleich geblieben

Meist gut betuchte Leute hier

Sehen besser aus als sie sind

Gegen 17 Uhr zurueck. Keinen grossen Hunger mehr, ein paar Kekse und Fruechte gegessen, geduscht, dann noch ein paar Nachrichten gelesen.

Sehr muede um 22:15 Uhr m Bett Noch ca. 5,6 Mio Dong, muss langsam weder tauschen.

Donnerstag 13.06.2019 Nha Trang

Um 05:45 Uhr aufgestanden, sehr oft wachgeworden. 30 Minuten später mit allen Richtung Hanoi Hotel, wollen dort in Naehe Banh Cuong essen, irgendein Salat mit Fleischstuecken. Gestern 20 TD, jetzt 30 TD pro Portion. Sobald ein Tourist dabei ist, gegen die Preise hoch.  Selbst nichts gegessen, einer Losverkäuferin 5 Dinger abgekauft.

Weiter zur Fruehstuecksbude, dort wieder Ei gegessen. Eine Westlerin frug mich nach Feuer, volle Lippen, knappes Höschchen, etwas kraeftiger, durchaus mein Typ.

Sie tranken nur was, da es ihnen hier nicht besonders schmecken wuerde, 80 TD bezahlt, um die Zeit wieder nicht viel los. Zurueck zum Hotel, wolkenlos , wird heute wieder schweineheiss.

Kurz nach 10 Uhr wieder los zum Vincom Center, so aehnlich aufgebaut wie das Nha Trang Center, nur eine Nummer kleiner. Auch dort eine Spielhoelle vorhanden, in der 50 TD verplempert wurden. Den Film The Secret lift of Pets 2 angesehen, ca. 30 Leute dort, ganz nett. Auf jeden Fall besser als Godzilla.

Jede Menge Lokale dort vorhanden, alle teuer. In Suppenladen reingegangen, kostet 200 TD pro Person, ohne Getraenke, etwas billiger oder noch teurer geht auch. Es wird eine Metallschuessel mit Bruehe gebracht, die auf dem Ceranfeld in Tisch erhitzt wird. Dazu bringt ein Kellner dann 4 Schachteln fetten Schweinespeck, Muscheln und Tintenfisch, Gemuese muss man sich selbst holen. Pappsatt, Suppe in Bobo Pizza war aber besser und deutlich billiger, an Eismaschine kann man sich soviel holen wie man will, aber nur Vanille und Blaubeere vorhanden. Neuer Rekord: knapp 750 TD los. Unten noch Lippenstift fuer Duyen, 250 TD. Meiner Kleinen soll es an nichts fehlen.

Links die normale Bruehe (fuer mich)  - rechts die scharfe

4 Behaelter mit dem Zeug

Garnicht mal so ungemuetlich hier

Kurz zum Hotel aufs Klo, dann zum Me Trang Cafe, Tor an Hotel steht Spalt offen, dort langgegangen, erhebliche Abkuerzung. Kaffee ca. 1 €, teuer fuer vietnamesiche Verhaeltnisse. Auch hier WIFI in bester Qualitaet vorhanden, wie in jeder Bude.

Sie gingen dann noch Reis mit Haehnchen holen.

Wollten den gleichen Weg zurueck. Scheisse, das Tor ist zu. Dadurch einen Umweg von mehreren km nehmen muessen. Am neuen (Militaer)-Krankenhaus vorbei, hier entsteht ein ganz neues Stadtviertel. Bald mehr Hotels vorhanden als Wohnhaeuser. Ein Gewitter kommt auf. Waren um 15:15 Uhr gerade im Hotel als Starkregen anfing.

Von dem starken Kaffee direkt Durchfall.

Ab 17:15 Uhr die Lotterieziehung live verfolgt, immerhin 200.000 Dong Gewinn, ca 8 €, bei 2,65 € Einsatz.

Auch hier schwer was zu gewinnen

Keinen uebermaessigen Hunger mehr, geduscht, Kekse und Erdnuesse gegessen.

22:25 Uhr im Bett.

Freitag 14.06.2019 Nha Trang

Sehr frueh wachgeworden, schon vor 5 Uhr und danach nicht mehr eingeschlafen. Gegen 7 Uhr mit allen los, schon jetzt wolkenlos und heiss. In Fruehstuecksladen erneut Ei.

Durchfall kommt auf, schnell zum Hotel, nach kurzer Zeit wieder los. Zu Fuss die ganze Strasse bis zum Markt runtergelaufen, schweissgebadet, glaube jede Sekunde umzufallen. Das Restaurant The Lantern auch umgezogen, jetzt ueber der Pizza Company und nur ueber eine Eisentreppe zu erreichen. In Computerladen 32 GB USB-Stick geholt fuer 180 TD, ca. 7,50 €, vergessen einen mitzunehmen. Zur Bobo Pizza, macht erst um 12:30 Uhr auf, bis 21:30 Uhr geoeffrnet.

Wollten dann zum Nha Trang Center laufen, noch viel zu weit. Taxi genommen. Erstmal in der dortigen NAM Bank 500 € getauscht, knapp 13 Mio Dong, noch halbwegs ok. Sie haben wieder Hunger, in 3. Stock wurde an einem vietnamesischen Stand was geholt, sah recht gut aus. Selbst voellig ausgedoerrt und nur Cola getrunken.

Unten bei KFC 2 Eisgegessen, sie wieder Haehnchen und Fischstaebchen.

Zurueck zum Hotel gegen 11:15 Uhr, Zimmer gemacht. Ca. Stunde später mit Taxi zur Bobo Pizza, ein paar Russen dort. Beefsteak mit Fritten genommen, etwas duenn mit viel Knoblauch, aber hungrig. 464 TD los, 500 TD gegeben und Taxi zum Me Trang Cafe rufen lassen. Immer ganz nett hier, nur einen Kaffee getrunken und auf Lotterieverkäuferin gewartet, die dann auch kurz nach 15 Uhr kam, 10 neue Lose genommen, ich 5, Duyen auch.

Der Fisch sieht ganz gut aus

Duyen schmeckt es

Thanh auch. Sie ist klein, aber frisst fuer 3

Hitze weiterhin wahnsinnig, schweissgebadet gegen 15:30 Uhr wieder im Hotel. Viele Gaeste scheinen nicht hier zu sein, einen Burschen beim Auschecken vorher gesehen.

Lotterie diesmal ohne Erfolg.

Etwas im Imternet gelesen. Um !9:15 Uhr mit allen dann zu Truc Linh. Good morning Vietnam Lokal auch zu, jetzt neues Lokal drin, das gut besucht ist. Bei Truc Linh erstaunlich viel los, der wie Karl Lagerfeld aussehende Koch auch noch da, dient hier aber mehr als Gruess-August. Rippchen wieder bestellt, wie immer 30 Minuten darauf gewartet. Waren gut, aber diesmal leider ohne etwas Chili. Duyen ass die Dinger auch, Thanh braucht immer Reis, mit Shrimps diesmal. Knapp 460 TD bezahlt auf 500 TD aufgerundet, hatte mit mehr gerechnet, die Rippchen jetzt fast 150 TD. Wifi hier nicht so gut, vermutlich zu viele Leute angemeldet.

Truvc Linh 2  - etwas teuer, aber immer eine gute Wahl

Die Rippchen duerfen auch dieses mal nicht fehlen

Erneut drueckende Schwuele, war froh, als ich unter der Dusche stand, wieder klatschnass

Die letzten Passionsfruechte gegessen, die Haelfte schon zu alt. 22:25 Uhr im Bett

Samstag 15.06.2019 Nha Trang

Die ueblichen Einschlafschwierigkeiten, ansonsten ziemlich gut geschlafen, gegen 5 Uhr wachgeworden. Kurz nach 6 Uhr meldete sich Duyen, sie will in Naehe von Markt Suppe essen, ich soll alleine zu dem ueblichen Laden gehen. Kamen dann aber widerwillig mit und assen gegenueber was. Brechend voll heute, ewig lange auf den Tee gewartet, dazu die ueblichen Spiegeleier.

Thanh vorher Beutel mit dreckiger Waesche gegeben, ist der Sklave fuer alles.

Um 8 Uhr wieder im Hotel, vorher auf Rueckweg noch 1 kg neue Passionsfruechte geholt und 2 kleine Mangos, die direkt gegessen.

Putzfrauen kamen um 10:15 Uhr, wieder nur Bad machen lassen. Um 11 Uhr hat Duyen wieder Hunger, diesmal auf Sushi. Ziemlich weit zu dem Laden gelaufen, selbst nur Cola getrunken, ueber 400 TD los.

Auf einmal sprach mich ein Mopedfahrer an – Minh. Den habe ich seit 2 Jahren nicht mehr gesehen, faehrt jetzt fuer die Firma Grab Mopedtaxi. Vermutlich aus Geldnot sein Motorrad verkauft. Haette mir vielleicht doch seine Handynummer geben lassen solle, aber hier finden einen die Leute und nicht umgekehrt.

Zu bekanntem Friseur, war schnell erledigt, 50 TD, 20 TD Trinkgeld gegeben, immer gut hier, Touristen gehen hier in der Regel nicht hin sondern in die teureren Dinger in den Touristenvierteln.

Duyen braucht noch Salonsip, eine Art grosses Pflaster fuer Ruecken. In Supermarkt noch ein Wasser und neue Kekse gekauft, dazu 1 kg Beutel von den leckeren Mangobonbons. Duyen zweimal das teure Birds Nest. Ein Sud aus ausgekochten Schwalbennestern, der angeblich gesund sein soll. Zaehfluessiges milchiges Zeug mit etwas suesslichem Geschmack.

13 Uhr im Hotel. Was am Laptop gemacht. Um 17 Uhr wollen sie schon wieder Oc essen gehen,  Kurz vor 18 Uhr kamen sie zurueck, Thanh klopfte und gab mir 350 TD zurueck, Duyen scheinbar beleidigt, weil ich ihr gesagt hatte, dass ich jeden Tag 2 Mio nur fuer Essen ausgebe.

Um 19:20 Uhr alleine zum Inder, unten nichts los, scheinbar haben die aber Dachterrasse wo erheblich mehr Betrieb ist. Immer bullig heiss in der Bude. Wieder Chicken Tikka bestellt, hatte mich vertan und das falsche bestellt, der Chef tauschte um – kein Problem, 2 Cola dazu, insgesamt 189 TD, 210 TD gegeben.

Hatte ueberlegt noch einen Kaffee bei Me Trang zu trinken, dort nichts mehr los, nur an einem Tisch sitzen 4 Vietnamesen. Ueberall massig Betrieb, zum Hotel zurueck. Wieder schweissgebadet direkt unter die Dusche. Wasserdruck heute mal deutlich besser als sonst.

Magenbeschwerden kommen auf, am Essen kann es eigentlich nicht gelegen haben. Internet heute nicht so gut, aber immerhin kein Totalausfall.

Noch ein paar Passionsfruechte gegessen, immer wieder lecker, 1 kg entsprechen 14 Fruechte.

Zu Hause angerufen, Verbindung brach einmal ab.

22:30 Uhr im Bett

Sonntag 16.06.2018 Nha Trang

Um 05:45 Uhr aufgestanden, Stunde später zum Essen, die Kinder kamen ueberraschend nach, assen aber wieder an Stand gegenueber. Man kennt mich hier schon, die Eier und der Tee schnell da, Duyen trank nur noch eine Fanta.

Heute morgen war es stark bewoelkt und nicht so heiss,

Duyen oder vermutlich eher Thanh hatten Eis geholt, Duyen gab mir 2 kleine Becher.

Gegen 10:20 Uhr kamen die Putzfrauen, jeder 100 TD gegeben, Bett wurde neu bezogen und auch sonst gruendlich gereinigt. Bettwaesche immer ziemlich zerknittert und sieht alt aus, teilweise Löcher drin.

Etwas am Laptop gemacht, um 12.30 Uhr dann wieder zum Essen ins Vincom-Center, erneut in den Suppenladen, heisst Hotpot-Story. Knapp 660 TD kos, dafuer restlos satt, Laden wieder sehr gut besucht.

In Art 1 €-Laden rein, neue Sonnenbrille fuer Duyen und Kissen in Form einer Banane, knapp 250 TD.  Muss dringend zum Klo, gerade noch zum Hotel geschafft. Bewölkung nach wie vor stark, aber weiterhin schwuelheiss.

Kurz vor 15 Uhr zum Me Trang Cafe, immer nett hier zu sitzen, den starken Kaffee zu trinken, auf die Losverkäuferin zu warten und die Szenerie zu beobachten. Nach kurzer Zeit kamen dann die 2 bekannten Losverkäuferinnen, 15 Stueck genommen.

Hier hat man in alle Richtungen Aussicht

Im Me Trang Cafe

Eine der letzten Original Banh Mi Staende

Eine vermeintliche Russin hatte am Stand gegenueber Fruechte gekauft. Sehr clever: sie hatte eine Taschenwaage mit und stellte fest, dass es zu wenig war. Wutentbrannt ging sie zu dem Verkäufer zurueck. Leider nicht zu sehen, ob sie noch ein paar Dinger mehr bekam. Nur zu sehen, dass der Typ sie schimpfend wegscheuchte.

Nach einer Stunde zurueck, Stange CRAVEN fuer 200 TD gekauft, billiger als an der Strasse. Vom Kaffee kommt Durchfall auf.

Sie haben schon wieder Hunger, um 18:45 Uhr zur Bobo Pizza, teilweise Massenverkehr, Schweinespiess gegessen, es gab 3 Stueck, viel zu viel, wieder satt wie sonst was. Laden einigermassen gefuellt, erneut bullig heiss da drin. Kinder assen je ein Beefsteak und wieder die Shrimps, unglaublich, was die verdruecken koennen, ca. 450 TD los. Gegen 20:15 Uhr zurueck. Geduscht, in Dalat soll es auch schweineheiiss werden, nachts Gewitter.

23 Uhr im Bett.

Montag 17.06.2019 Nha Trang

Wieder schlecht eingeschlafen und frueh wachgeworden. 05:45 Uhr aufgestanden, aber noch was rumgedöst. Den ersten Muckenstich am Arm eingehandelt, an Leiste auch rote brennende Verhaertung und Knoechel seit Tagen aufgescheuert.

Duyen hatte wieder von Vi getraeumt, meldete sich erst nach 7 Uhr. Zum Fruehstuecksladen, Eier und Tee wie immer. Ausnahmsweise assen sie auch was – 115 TD, noch ca. 10 Mio vorhanden.

Dann zum Sinh Cafe zum Ticket reconfirmen, nichts los. Unfreundliche Tussi, die glaubte, dass ich tauschen will. Schickte mich zu anderer. Nur etwas besser. Die will Kreditkarte sehen und Reisepass. Pass liegt noch im Hotel, haette ich Esel mal die Kopie mitgenommen , wie erst vorgehabt. Die aus dem Internet ausgedruckte Quittung muss gegen richtige Tickets ausgetauscht werden. Versucht ueber Handy an Kopie meines Passes zu kommen – klappt nicht. Sollen Mittwoch morgen um 7 Uhr wiederkommen.

Zum Hotel gegen 09:30 Uhr zurueck und bezahlt, 399 €, weniger als erwartet hatte mit ca. 420 – 440 € gerechnet.

11:30 Uhr wollen sie zum Nem-Essen, mit Taxi fuer knapp 60 TD zu bekanntem Lokal, haben ziemlich vergroessert, sehr viel los. Liegt bei den grossen Markthallen. Selbst nur Coca getrunken, keinen Hunger, ca. 50 % bleiben zurueck. Kosten knapp 130 TD.

Duyen im Nem-Restaurant

Zurueck in Gasse bei Hotel noch 3 Päckchen ERA und Wasser geholt. Jetzt 12:40 Uhr. 2 Stunden später wieder los Richtung Strand. Das Tor an Hotel ist nicht verschlossen, da durch, am Hotel Hanoi vorbei, Thy sass auf Bank und erkannte uns, Duyen hatte aber keine Lust gross mit ihr zu reden.

An Strassenecke wurde wieder was zum Essen geholt. Heute nicht so viel los wie sonst. Neben Sailing Club an Strassenstand was getrunken. Immer noch wahnsinnig schwuel, schnell wieder nass geschwitzt. Zurueck, am Eckladen wurde noch Fertigsuppe gekauft.

Duyen will bis 19 Uhr schlafen und dann zum Essen, bezweifle, ob sie wach wird.  Hatte schon gedacht ich haette meinen Personalausweis  verloren, in Brustbeutel wiedergefunden.

Sinnlos – wieder alleine zum Inder um 19:15 Uhr. Laden brechend voll. Glueck gehabt: kleiner Tisch noch frei. Der Chef kam direkt an. Wieder Chicken Tikka, Qualität ist gleichbleibend gut. Wieder 2 Cola dabei um 20:30 Uhr zurueck. Zwar kuehler geworden, aber durch das laufen wieder ins Schwitzen gekommen. Schnell unter die Dusche.

Noch was im Internet gelesen, zu Hause angerufen und um 22:15 Uhr im Bett.

Dienstag 18.06.2019 Nha Trang

Um 05:30  Uhr wachgeworden, Stunde später kam Duyen, wollen irgendwo Krabbensuppe essen gehen.

Habe selbst keinen Hunger und bin aus unerfindlichen Gruenden todmuede. Nochmal versucht etwas zu schlafen, aber ohne grossen Erfolg.

Gegen 10 Uhr dann doch los, Fernando getroffen, gruesste sogar. gering bewoelkt und sehr heiss. Noch einige Laeden zu. Schliesslich im The Lancaster gelandet. Grosser Laden, Rauchen hier erlaubt, kaum was los. Schweineteuer hier, Eier kosten 41 TD, in der anderen Bude nur 20 TD, Duyen ass Suppe, Thanh ueberraschend nichts. Fast 220 TD quitt. In einem Supermarkt noch einige Kekse uns anderen Kleinkram gekauft, In Laden in Hotelnaehe dann nochmal Stange Zigaretten und Heiloel.

Im Lancaster Restaurant  - viel zu teuer

Putzfrauen scheinen heute nicht zu kommen, bis 13 Uhr keiner da.  Schonmal angefangen die Klamotten zusammen zu packen.  Langsam wird es hier auch langweilig, haette mir gerne noach Jahren noch mal Po Nagar angesehen.

Thanh will nochmal waschen, hab nicht allzu viel. Hat das besser hinbekommen, als in einer Maschine. Omo sei noch da, aber kein Comfort.

Gegen 13 Uhr gingen sie wieder was essen, Reis mit Haehnchen in Naehe von Hanoi Hotel, das Tor an Hotel wieder auf.

15:15 Uhr zum Me Trang Cafe, von dem Mädchen an der Rezeption verabschiedet. 30 Minuten später kamen Kinder auch. 2 Kaffee getrunken, mir ist schon schlecht von dem starken Zeug. Einer Losverkäuferin die letzten 8 Lose abgekauft, ale Nummern doppelt. Duyen kaufte noch an einem Stand Brötchen mit Fisch.

Auf Rueckweg Fernando nochmal gesprochen, wollte wissen, wo ich hinfahre. Ihm gesagt, dass ich naechstes Jahr seine Salami nochmal ueberpruefe.

17 Uhr wieder im Hotel, nach wie vor schweineheiss.

Lotterie wieder nichts, auch hier sauschwer zu gewinnen. Kurz vor 18 Uhr brachte Duyen die Waesche, reicht fuer den Rest der Zeit. Mir ist richtig schlecht, gekotzt.

Trotzdem kurz nach 19 Uhr zum essen. Diesmal in das Nachfolgerestaurant von Good morning Vietnam., heisst jetzt Tuans Pizza Hawai bestellt. War mies, Knoblauch drauf und kalte Ananas. Die Kinder Riesenpott mit Shrimps, Muscheln, Rindfleisch etc. zum Selberkochen. Soll auch nicht besonders schmecken. 435 TD bezahlt, weniger als erwartet, aber teuer genug. Laden ist immer gut gefuellt, auch diesmal, aber keine Empfehlung wert.

Laden heisst jetzt Tuans

zum selberkochen - nur durchschnittlich

typischer Touristenladen - immer recht voll

Geduscht und Sachen zusammengepackt, Koffer immer noch verdammt schwer. Nach wie vor kein gutes Gefuehl in Magengegend.

21:40 Uhr todmuede im Bett.

Mittwoch 19.06.2019  Nha Trang / Dalat

Katastrophal geschlafen. Seit 23 Uhr war der Strom ausgefallen. Dadurch auch Klimaanlage ohne Funktion, schnell wird es sehr warm. Rumgewaelzt, ab 4 Uhr quasi wachgelegen. Um 06:05 Uhr mit Faustschlaegen an Tuer die Kinder geweckt. Die hatten angeblich den Wecker auf 06:15 Uhr gestellt, aber bis die mal in die Gaenge kommen.

06:40 Uhr endlich raus. Umstaendliche Prozedur am Sinh Cafe bis man endlich die Tickets hat, dafuer pro Person keine 4 €. Plaetze 1-3. Haufen Leute vor der Tuer, aber die meisten fahren nach Saigon. Um 07:40 Uhr ging es dann los. Wie erwartet Kleinbus mit ca 20 Plätzen. Zwar hinter dem Fahrer gesessen, aber schweineeng alles. Ein Wunder, dass der ueberhaupt das Gepäck alles eingeladen bekam. Vorher noch 5 Lotterielose erworben.

Warten auf den Bus

Sitz hinter Fahrer - trotzdem schweineeng

Nach 1 Stunde erste Pause an bekannter Raststaette, Anlage sehr schoen geworden, aber nicht viel los, nur der Fahrer ass was. Eis gegessen, 35  - teuer.

Pause in bekannter Raststaette

Bis Dalat ging es dann ohne weitere Pause weiter. Zum Truc Xanh Hotel, 3 Uebenachtungen mit Fruehstueck, 2 Zimmer fuer 91 €. Dauerte zeitlang bis wir geeignetes Taxi hatten. Fahrer musste erstmal suchen.  Sehr kleines Ding, verschlossen, musste erst klingeln bis ältere Frau kam. Hat uns scheinbar schon erwartet, Pass musste kurz abgegeben werden und wurde offenbar kopiert. Zimmer hoechstens 10 qm und ohne Fenster und ohne AC, scheint aber sauber zu sein. Angeblich gaebe es im 3. Stock noch ein Zimmer mit Fenster, aber keinen Bock den Koffer die steilen Stufen hochzuschleppen. Die Frau nicht gesprächig, keine Ahnung, ob die ueberhaupt Englisch kann. (kleines Filmchen vom Raum unter der Rubrik Video)

Truc Xanh Hotel in ruhiger Strasse

Ziemlich hungrig, direkt los, planlos rumgelaufen. Dann in ueberfuelltes vietnamesisches Ding rein, verdammt laut , da viele Kinder. Wurden nach oben gefuehrt. Kessel Huehnersuppe fuer 3 Personen kommen lassen, mit 4 Cola ca. 340 TD, relativ viel.

Zum Hotel zurueck, man kommt sich vor wie in einer Knastzelle. Bloss raus, Richtung See gelatscht, vorher bei Google Maps schlaugemacht, wo man ueberhaupt laufen muss. Duyen wollte erst mit Taxi los. Kurze Regenschauer, hoerte aber schnell auf, Temperatur sehr angenehm, ca. 24 Grad. In feudales Restaurant rein, direkt am See gelegen mit grosser Terrasse. Dort Kaffee getrunken. Es muss direkt bezahlt werden da Leute abgehauen seien. Bei einem Preis von 55 TD ist das kein Wunder. Das sind ueber 2 €. Bei Me Trang 24 TD.

einziges Restaurant direkt am See - sehr teuer

Alles sauber und top gepffegt

schoene Parkanlage

von den Franzosen vor ueber 100 Jahren gegruendet, da darf auch eine Art Eiffelturm nicht fehlen

Weiter am Seeufer lang, alles sehr gepflegt und sauber.Unterirdisch ein sehr grosses Einkaufscenter und Kino vorhanden Dort Pinkeln.

futuristisches Cafe

Mit Taxi fuer knapp 30 TD zurueck. Werde wohl nicht umhinkommen hier noch Geld tauschen zu muessen.

Zu Hause angerufen ueber das Internet, auch hier tadellos. Nur ueber Laptop bekam ich zum Verrecken keine Verbindung. Musste erst den Adapter rauslöschen.

Lotterie wieder leer ausgegangen. Kurz vor Hotel zum rauchen gegangen um 18 Uhr. Einer Losverkäuferin, die zufaellig vorbeikam, 5 Dinger abgekauft. Dafuer reichen meine Vietnamesischkenntnisse auf jeden Fall.

Kurz vor 19 Uhr wieder losgezogen zum Essen. In BBQ-Restaurant gelandet, nicht weit weg.

Eingang zum Barbecue Restaurant

Ziemlich viel los. Haben sogar Hase,direkt bestellt, dazu noch Frosch , Voegel und Schwein. Hatten mich auf ein schoenes Hasenrueckenstueck gefreut – weit gefehlt. Stattdessen wurde kleingeschnittenes Knochenzeug geliefert, das man selbst grillen muss. Bei Frosch und Schwein sieht es genauso verheerend aus: 95 % Abfall. Der Salat besteht aus Pfefferminzblaettern und 2 Blättern gruener Salat, ohne jede Sauce, die Salatblaetter scheinen immerhin abgewaschen, jedenfalls nass.

Fast nur Knochen und Knorpel

336 TD fuer den Mist, noch einigermassen guenstig, aber fuer die Qualitaet viel zu viel.

Zum Hotel zurueck, angenehme Temperatur. Noch Flasche Wasser und Packung Nescafe an Bude geholt J

Voellig unklar, ob es hier Fruehstueck gibt, auf Rechnung steht zwar „inklusive“, habe aber weder Essensraum noch Kueche gesehen.

Bin sowas von muede, gegen 21:30 Uhr im Bett

Donnerstag 20.06.2019 Dalat

Sehr gut geschlafen, um 04:45 Uhr wachgeworden. Von irgendwoher ziemlich laute Musik, nicht mehr richtig eingeschlafen. Um 06:45 Uhraufgestanden. Nescafe gemacht und Kekse gegessen.

Laut Internet haben sich einige Leute ueber die zu harte Matraze beklagt, ich wuerde die am liebsten direkt mitnehmen

Runtergegangen, Fruehstueck ibt es hier tatsaechlich keins. Draussen geraucht, schon ziemlich viel Betrieb ueberall. Die Losverkaeuferin von gestern abend unterwegs, nochmal 5 genommen, scheinbar bin ich ihr einziger Kunde.

Wieder in meine Gefaengniszelle, jetzt 8 Uhr, Kinder schlafen noch. Meldeten sich aber wenig später, rausgegangen und Essensbude gesucht, nicht weit entfernt fuendig geworden. Ei wieder, diesmal mit dem Gewuerz drauf, was alles uebertuencht. Kein richtiges Lokal. Vor Hotel werden einfach ein paar Tische und Mini-Plastikstuehle aufgestelt, eine Heizplatte und fertig ist das Restaurant:

Zu Fuss Richtung See, in Bank rein, tauschen keine Euro, nur Dollar. Wollten zum Markt nach Erdbeeren gucken. Taxi angehalten, Fahrer meinte, die waeren da nichts, wir sollten zu einer Erdbeerfarm. Klar zu merken, dass der das grosse Los wittert. Meinetwegen, er fuhr dann ziemlich weit raus, zu einer „Farm“, Treibhaus aus 2  Etagen bestehend mit Erdbeerpflanzen. Dort kaum Erdbeeren dran und wenn dann nur sehr kleine Dinger. Na ja, gute Miene zum boesen Spiel machen und ein paar Dinger eingesammelt. Gross welche Essen ist nicht drin, da kaum welche vorhanden. Geschaetzt nur ca. 200 Gramm eingesammelt, dafuer waren dann 60 TD faellig, also. 2,30 €.

Nichts zu holen hier

Taxifahrer, der kein Englisch spricht, faselt laufend was von LangBiang. Dahin, nochmal ca. 20 km. An grossem Parkplatz ist Endstation. Es muss 30 TD Eintritt pro Person bezahlt werden. Offenbar fuehrt der Weg zu einer Aussichtsplattform. Um die zu erreichen stehen Jeeps bereit, pro Person 80 TD. Zu Fuss ist die Strecke vielleicht in 4 Stunden zu bewältigen. Etwas unkoordiniert, wer in welchem Jeep faehrt. Nach langer Warterei endlich los, Fahrt durch Wald ziemlich steil hoch. Wie erwartet grosses Aussichtsplateau. Ziemlich viel Volk hier, Aussicht wirklich gut. Zeitlang dort verbracht. Abfahrt genauso chaotisch, man muss mit dem selben Jeep zurueck, Unser kam einfach nicht. Nach ca. 1 stuendiger Warterei hiess es, wir muessen einen anderen nehmen. Kein westlicher Tourist zu sehen, hier waere man alleine verloren und muesste zu Fuss runter.  (Fahrt im Jeep in der  Rubrik Video zu finden)

Endstation fuer Autos und Busse

2 Jeeps stehen schon parat

Die Aussicht kann ueberzeugen

Dalat von oben

Auch Duyen hat Spass

Thanh ist auch 17 - kaum zu glauben

Ein paar nuttig aussehende Vietnamesinnen fallen auf, in den Dreissigern, kurze Hoeschen und hochhackige Stiefel, Sonnenbrille an.

Taxifahrer hatte gewartet, hatte vorher schon 200 TD bekommen. Zurueck zum Hotel, nochmal 120 TD. Er will uns fuer 300 TD zum Flughafen fahren. Duyen speicherte seine Nummer. Gestern noch im Internet gelesen, dass man sich auf keinen Fixpreis einlassen soll, mit Taxometer wuerde es ca. 200 TD kosten. Egal, auf die 3,80 € kommt es nicht drauf an, haben neuen Flughafen, der 30 km entfernt ist.

Hunger kommt auf, in Suppenbude in Hotelnaehe gegangen, Huehnersuppe genommen. Dann zum Hotel aufs Klo. In der Zelle wird man bekloppt. Es ist schon aufgeräumt worden. Nach kurzer Zeit wieder los Richtung Centrum. Strömender  Regen faengt an, in die naechste Suppenbude rein. Grosser Kessel Huehnersuppe fuer 3 Personen wurde bestellt. Null Hunger, nur eine Cola und etwas Sesambrot gegessen. Sie hauen wieder rein – unglaublich.  290 TD bezahlt, noch recht guenstig, also ca. 12 €.

Regen hat aufgehoert, zur Bank in Centrum. Dort tauscht man Euros, auch wenn der Kurs schlechter als in Nha Trang ist. Fuer 300 € 7,966 Mio Dong erhalten. Stroemender Regen faengt an, in ein nettes Cafe nebean gefluechtet, einen Kaffee, mit 30 TD noch relativ guenstig im Vergleich zu dem teuren Ding am See.

Auch ganz nett und guenstig hier, auch sehr gutes WIFI

Der naechste Regen droht

Markt gesucht, in Naehe von Lotteria Imbiss fuendig geworden. Duyen kaufte Muetze und einige Trockenfruechte. An einem Stand musssien sie wieder warme Milch trinken und Banh Mi mit 2 Hackfleischbaellchen verzehren.

Markthalle in Dalat

Marktgelaende von oben

Hier gibt es reichlich Dalat-Erdbeeren

Zum Hotel zurueck gelatscht. Damit etliche km heute runtergerissen, todmuede. Lotterie auch hier absolut nichts.

Um 18 Uhr runter, geraucht und auf Losverkäuferin gewartet, aber nicht zu sehen. Auch der seltsame Typ im Zimmer neben mir nicht zu sehen. Haut laufend mit einem Moped ab, ist nach kurzer Zeit aber wieder da, schaltet die Glotze ein und geht dann rauchen.

Duyen uebel gelaunt, will wissen, wo wir zum Essen hingehen. Erst um 19:20 Uhr los, diesmal in andere Richtung gegangen, schliesslich in hallenähnliches Ding rein. Haben Ga Roti, dass wass ich haben wollte. 8gebratenes Haehnchen9 .Statt eines Haehnchenschenkels gab es mal wieder reichlich Knochenzeug, immerhin war die Sauce ganz ordentlich, etwas Reis dazu gegessen.

360 TD, die Kinder hatten Schwein bestellt, auch reichlich Knorpelzeug. Direkt danach zum Hotel zurueck.

Mal die Dusche in der Zelle ausprobiert. Wer haette das gedacht: Wasserdruck gut und laesst sich auch sehr gut regulieren.

Noch 2 Nescafe gemacht, 21:35 Uhr im Bett

Freitag 21.06.2019 Dalat

Mies geschlafen, keine Ahnung, ob es am Kaffee lag oder an der neu angekommenen vietnamesischen Familie mit einigen Kindern, die ein Mordsspektakel machen.

05:45 Uhr aufgestanden, etwas später zum Rauchen, der bekannten Losverkäuferin wieder 5 Dinger abgenommen. Scheinbar irgendwekche Hochzeitsvorbereitungen in der Nahe im Gange, 2 Fahrzeuge werden geschmueckt und ein Haufen Leute.

Duyen meldete sich um 07:40 Uhr. Zur gleichen Fruehstuecksbude wie gestern. Sie bestellte Ei fuer mich und ging dann Suppe essen, Tee selbst bestellt. 40 TD, 50 TD gegeben, auf das Wechselgeld vergeblich gewartet.

Das ist ein Banh Mi

und das Op La

Mit Taxi dann zum „Valley of love“, etwas ausserhalb, Taxi 67 TD. Der Eintritt satte 250 TD pro Person. Sehr schoene Parkanlage, die aus mehreren Teilen besteht, die nur mit einem Elektrokarren, der nur ca. 15 Leute fasst, zu erreichen ist. Teilweise lange Wartezeiten. Im Vordraengen sind die Asiaten Weltmeister. Wetter etwas  bewoelkt, nicht ganz so heiss.

 

Teilweise etwas kitschig

Im  Eingangsbereich

Zunaechst etwas planlos da rumgelaufen, teilweise seh steile Wege und Treppen. Ueberall Asiaten , die mit ihren Kameras bzw. Handys im Weg stehen. Insgesamt schoene Anlage, eine Art Märchenwald, auch grosser See vorhanden. Alles sehr gepflegt, Toilettenanlagen 1 A. Teilweise etwas viele Tiere aus Plastik oder Stein in den umgebenden Waeldern. Insgesamt durchaus ein Besuch wert.

Obwohl hier tausende von Leuten rumlaufen, bin ich der einzige Westler hier.  3 Vietnamesinnen wollten mit mir fotografiert werden, sind zwar nicht mehr ganz taufrisch – will aber mal nicht so sein. Ein kleines Mädchen, welches dazugehört, frug mich auf Englisch, wo ich herkomme.

Der schoenste Mann im Park

Sehr grosse Anlage

Alles top gepflegt

Brandenburger Tor ist auch vorhanden - insgesamt hat sich dort wirklich gelohnt

Gegen 11:30 Uhr dort raus, etwas länger auf Taxi gewartet, kurz vor 12 Uhr wieder in meiner Knastzelle. Hatte schon gedacht man haette mir mein Taschenmesser geklaut, war aber in die Nescafe-Packung getan worden.

Knapp 2 Stunden auf Bude zugebracht, noch einen Nescafe gemacht. Dann wieder los Richtung See, sie muessen nach wenigen hundert Metern wieder Bun Bo (Rindfleischsuppe) essen, da wo sie auch heute morgen waren. Nochmal in das unterirdische Einkaufscenter, verdammt weite Strecke. Es sah erst nach Starkregen aus, aber Glueck gehabt. Fuer Duyen Umhaengetasche, ich kaufte Plueschhund, kostet 299 TD, nachdem ich zuerst dachte nur ca. 200 TD. Egal – mitgenommen, gut als Kissen verwendbar, wird langsam eng im Koffer.

 

 

Musste den Hund unbedingt haben - passt so gerade in Koffer

Mal die beruehmten Dalat-Erdbeeren versucht. Ein kleiner Plastikbecher 15 – 20 TD, hart und sauer, sind nix.

Nochmal in das Cafe mit den zivilen Preisen und einen Eiskaffee getrunken. Nach ca. 45 Minuten dann den ganzen Weg zum Hotel wieder zu Fuss zurueck.

Lotterie erneut leer ausgegangen.

Geld fuer Taxi schon zurueckgelegt, Duyen hatte den Fahrer heute morgen gefragt. Der will 330 TD, hat groesseren Wagen. Noch ca. 7 Mio vorhanden + 2,2 Mio fuer Hotel.

Das Hotel scheint inzwischen gut gefuellt zu sein, viele Vietnamesen. Wenn man hier kein vietnamesisch kann ist man ziemlich aufgeschmissen.

Kurz vor 19 Uhr dann wieder zu dem BBQ-Lokal, Schein und Shrimps bestellt, auf Voegel verzichtet, die Duyen erst bestellen wollte. Laden wieder brechend voll, aber noch den letzten freien Platz auf Empore bekommen. Nicht viel mehr dran als beim ersten Mal, das Schweinefleisch fast komplett alleine gegessen, dafür nur 379 TD bezahlt, inkl. 5 Getraenke. Richtig satt fuehlt sich anders an. Muss reichen.

Hotel bezahlt, Frau 2.2 Mio in die Hand gedrueckt und den Zettel von Booking.com vorgezeigt. Sie wollte noch 100 TD zurueckgeben, angeblich haette sie keine Zeit gehabt Fruehstueck zu machen. Sagte sie zu Duyen, Englisch kann sie scheinbar nicht.

Geduscht und restlichen  Kram zusammengepackt. Mit Mueh und Not den Koffer zu bekommen..

Noch einen Kaffee getrunken

21:30 Uhr im Bett, Wecker auf 06:30 Uhr gestellt.

Samstag 22.06.2019 Dalat / Saigon

Erneut sehr lange laute Stimmen auf Flur und Zimmern, sehr hellhoerig hier. Um 2 Uhr dann wegen Durchfall wachgeworden, zu viel Chili auf dem Fleisch gestern abend. Dann wieder um 4 Uhr wachgeworden. Kurz vor 6 Uhr dann aufgestanden. Die Papiertickets vom Flug nochmal angesehen: ach du Scheisse !. Der Flug geht schon um 08:30 Uhr und nicht um 10:40 Uhr. Das wird mehr als knapp. Zu den Kindern hoch und dort an Tuer getrommelt. Sachen nach unten gebracht. Mein Gott, bis die mal in die Poette kommen.

Um 06:45 Uhr waren die endlich soweit. Duyen hatte den Taxifahrer angerufen, der 15 Minuten brauchen wuerde. Das sind asiatische Minuten, also mind. doppelt so lange.

Glueck im Unglueck: zufaellig kam ein grosses Taxi vorbei. Das genommen. Die Losverkäuferin wollte mir auch wieder Dinger verkaufen, abgelehnt.

Fahrer will nur mit Taxometer fahren und nicht fuer 330 TD. Keine Wahl, gegen 06:45 Uhr endlich los. Ca. 30 km entfernt, sollte in max 40 Minuten zu schaffen sein. Teilweise Fahrt ueber mautpflichtige Atuobahn, knapp 500  TD.

Nach 35 Minuten endlich da, obwohl neu, ist der Flughafen noch relativ klein. Es gibt sogar eine Verbindung Bangkok – Dalat.  Gott sei Dank: am Schalter direkt dran und Sicherheitskontrolle auch lasch, hatte vergessen Uhr abzumachen und der Typ hat es auch nicht gesehen und untersuchte ratlos meine Hose.

Um 07:30 Uhr alles erledigt, wer haette das gedacht. Sogar noch Zeit in den kleinen Raucherraum zu gehen waehrend die Kinder wieder was essen muessen.

Mit 25 Minuten Verspätung dann um 08:55 Uhr los, wieder Platz 29 D, wie nach Nha trang, mit viel Beinfreiheit. Noch zahlreiche Plätze frei, fast zeitgleich fliegt ein Billigding auch nach Saigon.

Nur 35 Minuten Flugzeit, um 09:30 Uhr da. Gepäck kam auch schnell. Duyen holte noch Gebäck. Zum Taxistand nur ueber die Strasse. Typ fuhr seltsame Strecke, 160 TD, hatte sich noch mit Duyen gestritten.

Im Hotel immer das gleiche Prozedere: Rauchverbot unterschreiben, direkt bezahlen.

Kurz auf Bude, dann zum Burger King in der Naehe. Teure 366 TD, auch nicht das bekommen, was ich wollte. Haelfte gegessen.

Sie wollen irgendwo was einkaufen fahren, 1 Mio gegeben, muss ziemlich weit weg sein. Selbst todmuede und erstmal froh zur Ruhe zu kommen. Jetzt 13 Uhr.

Erwas geschlafen, aber durch lauten Regen wachgeworden. Mehrfach zum Rauchen auf Terrasse. Dort auch eiskaltes Sodawasser getrunken und später einen Nescafe.

Gegen 18 Uhr meldete sich Duyen, Thanh haette nach Long Khanh gemusst, sie sei mitgefahren, wuerde morgen frueh wiederkommen. Es sei grosse Heulerei gewesen – keine Ahnung, was da los ist.

Wenig später los zu Fuss Richtung Pham Ngu Lao. Hier hat sich so viel verändert, bin etwas ratlos. Typ sprach mich an, mit seinem Moped dann bis zum La Vang Cafe fahren lassen, er wollte 15 TD, ihm 20 TD gegeben. Auch hier in dem Viertel viel Neues. Santa Cafe existiert nicht mehr, stattdessen modernes Cafe. Neu jetzt etliche Bars, ähnlich wie in Bangkok, mit sehr huebschen leicht bekleideten Vietnamesinnen als Ranholerinnen davor. Massenbetrieb.

Kha bei der Arbeit, herzliche Begruessung. Er wuerde jetzt unter Diabetes leiden und muesste mehrere Tabletten taeglich nehmen. Dabei war er nie uebergewichtig. Hatte Kredit fuer ueber 300 Mio Dong aufgenommen und sein Haus in Cu Chi umgebaut, dort jetzt auch Fremdenzimmer. Ich soll nachher mit zu ihm kommen, dort uebernachten und morgen frueh wieder zurueck. 2 Stunden auf Moped durch die Nacht, dankend abgelehnt zumal Duyen morgen frueh wieder kommt.

Seine Tochter jetzt 15 und sein Sohn 11, er 52.

Nach 8 oder 9 Jahren Kha wieder getroffen

Er brachte mich auf den neuesten Stand: die Behinderte Be Hai haette einen Haufen Schulden bei der Mafia, sie waere untergetaucht, nachdem sie eine Wahrsagerin befragt haette. Trang Und Thanh wuerden hier taeglich rumlaufen und Zigaretten verkaufen. Mutter von Thanh haette einne Ungarn als Freund gehabt, der aber gestorben sei. Jetzt sucht sie wieder einen neuen.

Nicht viel los in dem Laden, hauptsachlich Amis, die hier wohl arbeiten. Hunger kommt auf, Eier gegessen und 3 Cola dazu.

Auf einmal taucht Thanh auf, hat sich kein bisschen verändert. Zeigte mir Photo von der Tochter der Buecherverkäuferin Phuong, die einen Burschen aus Sueddeutschland geheiratet hat und jetzt ein Baby hat. Trang wurde angerufen, die gleich kommen will.

Thanh als erste getroffen - hat sich nicht veraendert

Facebookaccounts ausgetauscht, nach ca. 30 Minuten kam Trang, reichlich fett geworden, aber immer noch genauso schlau und pfiffig wie vor etlichen Jahren.. Ihre Mutter kam auch, Trangs voellig uebergewichtige 12 jaehrige Tochter und ein anderes kleines Mädchen

Trang sehr fett geworden, aber immer noch pfiffig und schlau

Laut Trang haette man das kleine Mädchen von einer Familie, die 5 oder 6 Kinder haetten und nicht alle ernaehren koennten. Sowas läuft hier voellig ohne Papiere. Geburtsurkunde wird dann gegen das noetige Bestechungsgeld später beschafft. Kha vermutet, dass das Kind irgendwann auch Kaugummis etc. auf der Strasse verkaufen muss.

Hektik kam als Wagen von „Ordnungsamt“ aufkreuzte, teilweise mit Knueppeln bewaffnet. Die ueberwachen, ob zu viele Tische und Stuehle draussen aufgestellt wurden und ob der Abstand stimmt. Schnell wurde alles zusammengeschoben.

Sintflutartiger Regen setzte ein, dauerte ziemlich lange, sah schon fasst nach einer Ueberschwemmung aus.

Hatte schon befuerchtet, dass sie jetzt alle auf meine Kosten essen, tranken aber nur was. Gegen 22:15 Uhr abgehauen. Trang holte ihr Moped und fuhr mich zum Hotel. Soll mich morgen bei ihr melden.

Schweissgebadet, geduscht und gegen 23:45 Uhr im Bett.

Sonntag 23.06.2019 Saigon

Gut geschlafen, auch wieder frueh wach. Gegen 6 Uhr aufgestanden. Laut Duyen duerfe Thanh auch wieder mit nach Saigon. offenbar hat jemand der Mutter einen Flo ins Ohr gesetzt, ich sei gefaehrlich, nach Begutachtung von Fotos mit mir drauf,wurde ich fuer vertrauenswuerdig befunden.

07:10 Uhr zum Fruehstueck, ein Mini-Omelett, eine Banane und Scheibe Toast mit Schmierkaese verzehrt. 3 englisch sprechende Typen kamen, die offenkundig beruflich hier sind.

Gegen 10 Uhr kamen die Kinder, Duyen fuehlt sich schlecht Tasse Nescafe gemacht und oben getrunken. Ziemlich hungrig, Nescafe oben getrunken. Auch wieder Durchfall, Imodium eingeworfen.

Etwas daneben heute, Auge macht auch schon seit einiger Zeit Probleme. Duyen kann angeblich nicht schlafen und hat Magenschmerzen.

Schnauze voll, um 17:30 Uhr alleine los, diesmal auf Anhieb den richtigen Weg gefunden und auch 2 Ampeln, um die sich viele Mopedfahrer nicht kuemmern. Unglaublich, was aus der Bui Vien Strasse geworden ist: jede Menge Massagebuden, Bars und Restaurants mit mehr als aufdringlichen Werberinnen und Werber.

Bei Kha hocken immr die gleichen Leute, einer mit kleinem Hund, der immer Buch liest, sein Tablet dabei hat, einge Bier und Cola trinkt, was zu Essen mitnimmt und dann abhaut.

Hunger kommt auf, Pommes mit Kotelett fuer 98 TD, war gar nicht schlecht. Hatte Thanh und Trang vorher informiert, Trang kam dann mit ihrer fetten Tochter und dem Stiefbruder Nhan, der auch schon 15 ist.

Thanh kam dann auch an und will was essen. Wenn die alle Essen wollen, werde ich noch bettelarm. 3 Cola getrunken, Trang besorgte noch Erdnuesse fuer 20 TD.

Um 19:30 Uhr meldete sich Duyen, haette nur noch 60 TD fuer Essen, wann ich zurueckkaeme. Passt gut, hab auch keine Lust mehr, sehr laut und hektisch hier. Fast 650 TD bezahlt, sie hatte teilweise auch noch Reis und Gemuese bestellt. Duyen schrieb, dass sie jetzt schlafen will.

Trang fuhr mich zurueck, sie und Thanh wollen mich zum Flughafen bringen. Spekulieren vermutlich auf Geld, abgelehnt , es seien zuviele Leute.

Kurz nach 20 Uhr zurueck, wieder der trottelige Typ hinter Tresen, der offenbar kein Englisch kann und dem ich die Zimmernummer immer auf vietnamesisch sagen muss.

Bei Duyen geklopft, ruehrt sich nicht. Die kann auch nerven.

Erstmal auf Dachterrasse in Ruhe geraucht. Geduscht und zu Hause angerufen, unheimlich muede.

22:45 Uhr im Bett

Montag 24.06.2019 Saigon

Wieder vor 6 Uhr wachgeworden, kurz nach 7 Uhr Message an Duyen, dass ich zum Fruehstueck gehe. Einziger Gast, ueberraschenderweise kamen sie wenig später. Statt Spiegeleier gibt es von dem Mädchen immer nur ein Mini-Omelett, bestehend aus einem Ei. 2 Tee, ein Joghurt, Scheibe Toast mit Schmierkaese und ein Minibroetchen mit Schnittkaese.

Kurz nach 9 Uhr raus, stark bewoelt, aber schwuel wie Sau. Zur NAM-Bank, 200 € getauscht. Das Mädchen verweigerte die Annahme der Hunderter, da minimalst verschmutzt sind. Noch etliche 50er dabei, die fuer gut befunden wurden. Personalausweis wurde auch noch kopiert. Kurs etwas besser geworden, knapp 5,3 Mio bekommen. Sollte dicke reichen.

Mit Taxi zum Suoi Tien Vergnuegungspark, Mann, zieht sich das. Strasse voellig neu  mit sehr vielen Baeumen, hatte mit max 200 – 250 TD gerechnet, am Ende waren es 300 TD. Fuer unsere Verhaeltnise dennoch billig, knapp 12 €.

Eingang zum Suoi Tien Park

auch hier alles sehr gut in Schuss

Duyen hat wieder Hunger, zuerst in ein Restaurant, Thanh ass nichts. Ich nur Cola, Getraenke- und Essenspreise billig, ein Schnitzel mit Reis und 3 Getraenke nur 3,40 € !

Zuerst in ein „Geisterschloss“, relativ teure 50 TD pro Person, enttaeuschend, nur stockdunkel da drin, so dass viele Leute mit Handylicht hantierten.

Insgesamt ganz nett, hat mir vor Jahren aber wesentlich besser gefallen, man muss sagen: der DAMSEN-Park ist besser. Sehr grosses Gewaesser mit etlichen Krokodilen. Fuer wenig Geld bekommt man einen Stock mit Schnur und  mit grossem Stueck Fleisch und kann das den Viechern vors Maul halten. Die sind sehr traege, schnappen aber irgendwann zu.

Duyen beim Krokodilangeln

Eine Art Minizoo gibt es auch noch, hauptsaechlich Affen und Schildkroeten, dazu weitere Krokodile, Stacheltiere etc.

Neu ist eine grosse Halle mit Wachsfiguren, ausser Donald Trump aber nur vietnamesiche Personen, hauptsaechlich Saenger und Schauspieler, die populaersten aber nicht dabei. Dazu noch die Darstellung von vietnamesischen frueheren Leben. Insgesamt gefiel es mir gut.

Trump die einzige westliche Figur

Ein bisschen Spass muss sein

Thanh versucht sich als Wachspuppe

Leichter Regen hat angefangen, Durst wie sonst was, wieder in das Restaurant und 2 Cola getrunken, ein Eis vorher auch, Duyen hatte noch 2 Fleischspiesse gegessen.

Zum Abschluss noch eine Runde ueber das Gelaende mir der Minibahn gedreht. Ca. 3,5 Stunden dort verbracht – netter Ausflug.

Genuegend Taxis vorhanden, neben der Strasse ensteht die Linie 1, eine Hochbahn wie in Bangkok. Trasse schon fertig, da ist man schon seit Jahren dran, startet am Ben Thanh Markt als U-Bahn.

Satte 360 TD Taxikosten diesmal. Kurz Sachen gekramt, auf Dachterrasse Kaffee getrunken. Um 16:30 Uhr zum Suppenrestaurant, kleine Huehnersuppe, ist aber verdammt viel. Wieder etwas Regen. 3 Suppen und 3 Getraenke 245 TD, also knapp 10 €. Trang angeschrieben, dass ich heute nicht zu Kha komme. Jeden Tag dort in dem lauten Viertel, da wird man irre.

Durchfall von dem Nescafe, 2 Imodium eingeworfen.

Um 19 Uhr meldete sich Duyen, will nach Hon Con Rua, keine Ahnung, was und wo das sein soll. Im Internet später nachgesehen. Irgendein Platz mit riesigem Brunnen, eine Art Park.

Kein Taxi zu kriegen, nach km-langem Marsch aufgegeben, soll irgendwo beim Diamond Plaza Kaufhaus sein. Sehr lange auf Taxi gewartet und zurueck  zum Tan Lap Restaurant. Maessig viel los, die Preise haben drastisch angezogen. Fritten mit gesalzenem Rindfleisch jetzt 150 TD, insgesamt 650 TD los. Unheimlich viel Salz und Chili.

Rauchen auch hier kein Problem: auf Verlangen wird ein Aschenbecher gebracht und niemand regt sich darueber auf. Asiatische Gelassenheit.

Trang meldete sich, hatte schon die Befuerchtung dass sie gleich hier auftaucht. Duyen glaubt, dass ich Geld getauscht haette um es Trang und Thanh zu geben.

Im Hotel nochmal auf Dachterrasse, 2 Burschen sitzen dort und trinken was. Geduscht, wieder starker Durchfall. Sachen zusammengepackt.

Nochmal nach oben und geraucht, 22:40 Uhr im Bett.

Dienstag 25.06.2019 Saigon / Bangkok

Um 05:30 Uhr wachgeworden, zum Rauchen auf Terrasse. Die Burschen von gestern haben ziemlichen Schweinestall hinterlassen. Haben auch gegessen und alles liegenlassen, obwohl Abfalleimer nicht weit weg.

Um 7 Uhr zum Fruehstueck, diesmal 2 Bedienungen da. Ei gab es diesmal als normales Spiegelei, aber auch nur eins.

Duyen und Thanh meldeten sich erst kurz vor 8 Uhr, seien Fruehstuecken, hatte schon Zettel vorbereitet, dass ich alleine fahre. Dauerte ziemlich lange, bis der Sicherheitstyp im Hotel ein Taxi auftrieb. Ein kleineres, Gepäck passte aber rein.

Um 08:40 Uhr schon da, hatte nur ca. 25 Minuten gebraucht. Wieder schmerzhafter Abschied mit Traenen. Sie wollen mit dem Bus zurueck.

Der Vietnam Airlines Schalter ist verlegt worden, relativ viele Leute dort. Die Frau am Schalter wollte auch das Ticket von Bangkok nach Frankfurt sehen, alles wurde eingegeben, auch wie lange ich dort bleibe.

An Passkontrolle wieder viel Volk. Eine Vietnamesin mit 2 Kindern stritt mit dem Beamten und ging mit dem dann weg. Zum Glueck kam der Kerl alleine zurueck, sonst haette ich mich an anderer Schlange ganz hinten anstellen muessen.

Das 2. Feuerzeug in Jacke wurde gar nicht gesehen oder bemängelt. Zu dem kleinen Raucherraum. Wie in einer Gaskammer dort, rappelvoll. Ziemlichen Durst, kleine Fanta geholt fuer teure 49 TD.

Noch 2 Stunden, Abfluggate ist mal wieder verlegt worden, von 27 auf 20. Zeitig dorthin, wenig später ging ueberraschend schon das Einsteigen los. Habe Platz am Notausstieg bekommen, also mit viel Beinfreiheit. Neben mir 2 amerikanische junge Burschen, zu denen noch 3 andere gehören. Obwohl die auch viel Platz haben, werden sie Sitze gnadenlos nach hinten gestellt.

Zu Essen gab es wieder die Kaltverpflegung, eine Sorte Wurst schmeckt ziemlich seltsam. Der Start sollte um 11:30 Uhr sein, 20 Minuten später erst los, nach 70 Minuten um 12 Uhr da. Der erste Immigrationsschalter ist geschlossen, am zweiten hunderte von Leuten. Ging aber ueberraschend zuegig, Koffer kam auch gerade an, als ich am Band ankam. Um 12:30 Uhr schon raus.

Nach kurzer Zeit kam Nun an, erstmal zum Rauchen, Reservierung vom Hotel rausgesucht und anderes Portemonaie eingesteckt. Massenverkehr Richtung Innenstadt, gute Stunde gebraucht.

Gegen 14:30 Uhr am Hotel, das uebliche Ritual: Zettel mal wieder ausfuellen, bezahlen, Pfand hinterlegen.

Erstmal Kaffee aufgesetzt, zu Hause angerufen, Verbindung klappte erst nach mehreren Anläufen.

Langsam kommt Hunger auf. Zuerst mal Geld tauschen. Hier wurde der Hunderter nicht bemängelt. Zum Inder, Chicken Tikka, sie ass irgendein Reiszeug. War in Nha Trang deutlich besser, das gruene Pfefferminzzeug sauscharf.

Es sieht verdammt nach Gewitter aus. In 7 Eleven noch rein, Wasser, Batterien, Almonds und Ritz-Cracker geholt.

Zurueck zum Hotel, eine schwarze Wolkenfront naehert sich. Starker Durchfall kommt auf. Starker Durst, sie ging noch Cola und Fanta holen.

Jetzt 19:25 Uhr. Gegen 21 Uhr schon im Bett.

Mittwoch 26.06.2018 Bangkok

Sehr frueh wachgeworden und nicht mehr richtig eingeschlafen. Kurz nach 7 Uhr zum Fruehstueck, nur ein Asiate da. Ein gebratenes Ei, Joghurt und 2 Marmeladentoast verzehrt.

Zeitlang auf Bude aufgehalten, immer noch sehr muede. Den Berfufsverkehr abgewartet. Kurz nach 9 Uhr dann zur BTS Station, erneut Tagesticket fuer 140 B geholt.

Wieder zur Station Sala Daeng, diesmal auf Anhieb die richtige Verbindung gefunden (In Siam umsteigen Richtung Ban Wa). Mehrere hunder Meter zum Lumpini Park. Nicht viel los, hatte ich mr mehr von versprochen, obwohl einigermassen gross und mit Seen. Abends soll hier immer die Hoelle los sein. Runde um den kleineren See gedreht.

Im Lumpini Park

Haupteingang

Nur ganz wenige Leute um diese Zeit da

Leichter Hunger kommt auf, zum Mc Donalds 2 Hamburger verzehrt. Fuer sie unterwegs bei Frau noch 4 Lotterlielose fuer 380 B geholt.

Zurueck, beim Umsteigen Bahn so voll, dass man nicht reinkommt. Zudenm kommt Durchfall auf, noch gerade in das Siam Kaufhaus gerettet, nur im obersten Stock Toiletten.

Dann zurueck zum Hotel. Bewoelkt, aber schwuelheiss. Sie holte sich an Strassenstand was zu essen, vorher noch bei  7 Eleven rein. Geraenke und ein paar Kleinigkeiten geholt.

Kaffee aufgesetzt. Wollten eigentlich zum Patpong Nachtmarkt, aber ein Unwetter zieht auf. Gegen 19 Uhr zum Busstop, dort an Wechselbude novchmall 100 € getauscht. Kurs hat sich nicht veraendert: 3416 Baht. Nicht viel los, huebsche neue Bedienung Wieder  das Schnitzel genommen, heute sehr viele Fritten dabei, die auch ganz ordentkich warem, kostet 235 B.

Anschliessend nochmal in die Massage, sie auch, Fuesse und Beine und ein bisschen Arme und Schulter. Die 60 Minuten werden hier immer eingehalten und sogar uevbererfuellt.

Nutten stehen jetzt auch ziemlich weit die Strasse runter, nicht viele Touristen zu sehen,

Zum Hotel zurueck, geduscht und die Almonds gegessen, noch einen Kaffee getrunken.

22:15 Uhr im Bett.

Donnerstag / Freitag 27.06.2019 Bangkok / Frankfurt / Aachen

Erst kurz vor 7 Uhr wachgeworden, wieder nur maessig geschlafen. Kurz vor 8 Uhr zum Fruehstueck, wieder nicht viel los. Haben bis 10:30 Uhr geöffnet, die meisetn kommen zwischen 09 – 10 Uhr.

2 Marmeladentoast, einen Joghurt und einen Tee. Mein Bedarf an Eiern ist gedeckt. Was jetzt mit dem Tag noch machen ?. Zoobesuch waere vielleicht angebracht. Der ist aber nach ueber 80 Jahren geschlossen worden. Alles andere zu teuer oder zu weit weg. Schliesslich fuer ein Park 2 Stationen weiter entschieden. Erneut zwei Tagestickets geholt. Park entpuppt sich als sehr klein mit schlammigen Teich – ist nichts.

Benjasiri Park mit truebem See - lohnt nicht

Es solle noch einen groesseren geben mit groesserem See bei der Asok Station. Man muss aber noch 1 km laufen., Unklar, ob man den findet, dort ist alles bebaut, Richtung unbekanntr. Deswegen nochmal zum Lumpini-Park, haben gestern nur eine Haelfte gesehen, im anderen Teil gibt es einen groesseren See. Ausser ein paar Radfahrern nichts los. Zwar bewoelkt abver schwuel, an die 30 Grad. Kurze Runde gedreht, dann zurueck zum Hotel. Fuer 40 B holte sie was an Strassenstand, selbst keinen Hunger. Im 7 Eleven noch ein paar Kleinigkeiten geholt.

Auf Bude rumgehangen, längerer strömender Regen hat eingesetzt, angefangen zu packen. Gegen 16:50 Uhr liess Regen nach, Hunger kommt auf, zum Det5 nochmal, Fish und Chips, war wieder Riesenportion, sehr viel Salat dabei, allerdings ohne Dressing.

17:45 Uhr zurueck,  18:50 Uhr runtergegangen, nur eine Frau dort. Kein Taxi da, Regen wird wieder staerker, mit dem Hotel Elektrokarren fuhr er uns bis zur Hauptstrasse. Dort Riesenstau, zum Glueck auch Taxi, der faehrt. Es geht nur sehr schleppend voran, auch auf der Autobahn lange Zeit sehr langsam. Nach ca. 65 Minuten da.

Am Thai Schalter nicht viel los, keine 2 Minuten gebraucht, Kontrolle auch nichts los, dafuer wieder am Passcheck hunderte von Leuten, 30 Minuten gebraucht.

In knapp 45 Minuten um 21 Uhr alles erledigt. Jetzt 21:25 Uhr, noch 2 Stunden rumhaengen. Kekse und Almonds gegessen und Skat am Handy gespielt. Auch nach Hause angerufen, auch hier Verbindung top.

Abflug von C8, wurde schnell sehr voll. Einsteigen relativ frueh gegen 23:15 Uhr, Platz 65H, ziemlich weit hinten in der 777. Neben mir 2 junge deutsche Mädchen. Kiste wurde voll, keinen freien Platz gesehen. Abflug 30 Minuten später um 00:15 Uhr. Flug soll etwas ueber 11 Stunden dauern.

Nach relativ kurzer Zeit gab es schon was zu essen, Fisch mit Nudeln genommen, aber nur ein bisschen von dem Salat gegessen, keinen Hunger. Die Zeit zieht sich wieder, stundenlang Musik gehoert, schlafen so gut wie nicht möglich.

Fruehstueck nur das Minicroissant mit Marmelade verzehrt. 15 Minuten später um 06:30 Uhr Landung. An Passkontrolle viel los, aber das automatische Verfahren wieder genutzt, ging erheblich schneller.  Dafuer kam mein Koffer als einer der letzten, hatte den schon abgeschrieben. Der Zoll hat auch keinen Bock zu kontrollieren. Zunächst den Weg zum Bahnhof nicht gefunden. Um 07:30 Uhr dann da, erstmal draussen geraucht, Zug soll um 08:46 Uhr gehen. Wolkenlos und sonnig. Zur DB-Lounge, der Typ meinte, aufgrund meines Super-Sparpreises haette ich keinen Zutritt, nachdem er den Code auf meinem Ticket nicht einlesen konnte. Er will mal ein Auge zudruecken, schnell einen Kaffee reingezogen, der gar nicht schlecht war. Nach dem Zutrittscode für die Toilette ausserhalb gefragt. Es soll die 4020 sein, schon vor der geschlossenen Tuer riecht es mehr als unangenehm. Code eingetippt – funktioniert. Das Maennerklo besteht aus 2 Pissbecken und einem Scheisshhaus. Ziemlicher Gestank – peinlich.

Zum Gleis 7, der Zug soll aus 2 Teilen bestehen, einer faehrt nach Bruessel, der andere nach Amsterdam. Hunderte Leute am Gleis. Erst Durchsage 4 Minuten Verspätung, dann 15, am Schluss waren es 20, wegen eines Kupplungsfehlers“ in Frankfurt Hbf, Gleiswechsel auch noch faellig, jetzt 6.  Immerhin den richtigen Waggon und Platz  ziemlich schnell gefunden, ueberraschend voll. Längerer Halt in Köln, es wurde noch voller.  Mit ca. 25 Minuten Verspätung dann um 10:45 Uhr dann endlich da.

Der Kreis schliesst sich - auf dem Bahnhofsvorplatz wieder etliche Alkis mit lautem Radio

Wenige Tage später nahm Phuong Kontakt zu mir auf. Wohnt jetzt in Erlangen und erwartet in Kuerze ihr 2. Kind. Will mich mal besuchen kommen.